Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Serumbestimmungen von freiem ß-hCG und PAPP-A mittels Elektrochemilumineszenz-Immunoassays - Einfluss auf die diagnostische Trennschärfe beim Ersttrimester-Screening 
Übersetzter Titel:
Serum Levels of free ß-HCG and PAPP-A measured by Electrochemiluminescence Immunoassay - Influence on Diagnostic Performance of First Trimester Screening 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Luppa, Peter Bruno (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Schneider, Karl-Theo Maria (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Hintergrund: Die Trisomie 21 ist die häufigste Aneuploidie. Eine kombinierte Risikoberechnung (Alter, freies ß-hCG, PAPP-A, fetale Nackentransparenz) führt zu einer Entdeckungsrate von 85–90% bei einer falsch-positiven Rate von 5%. Material und Methoden: Bei 191 Patientinnen (Ersttrimester-Screening) mit euploiden Feten, untersuchten wir Serumproben auf freies ß-hCG und PAPP-A mittels drei verschiedener Messsysteme: MODULAR ANALYTICS mit dem neuen Elecsys-Test sowie KRYPTOR und IMMULITE 2000. D...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Background: Trisomy 21 is the most frequent aneuploidy. Risk-calculation combining maternal age, free ß-HCG, PAPP-A and nuchal translucency leads to detection rates of 85-90% with a false positive rate of 5%. Material and Methods: Levels of free ß-HCG and PAPP-A were measured retrospectively in serum samples of 191 patients with euploid fetuses taken at time of first trimester screening using three different analysis systems: MODULAR ANALYTICS with Elecsys test, KRYPTOR and IMMULITE 2000. Metho...    »
 
Mündliche Prüfung:
11.10.2010 
Dateigröße:
4783279 bytes 
Seiten:
80 
Letzte Änderung:
12.11.2010