Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Postoperative konformale Strahlentherapie nach radikaler Prostatektomie. 
Übersetzter Titel:
Postoperative conformal radiation therapy after radical prostatectomy. 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Geinitz, Hans C.-W. E. (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Geinitz, Hans C.-W. E. (Priv.-Doz. Dr.); Molls, Michael (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
postoperative Strahlentherapie, Prostatakarzinom 
Übersetzte Stichworte:
postoperative radiation therapy, prostate cancer 
Kurzfassung:
Diese Dissertation analysiert die Daten von 333 Patienten, die nach radikaler Prostatektomie wegen eines lokalisierten Prostatakarzinoms eine 3D-konformale Strahlentherapie erhielten. Unterschieden werden drei Gruppen postoperativer Strahlentherapie: Bestrahlung bei klinischem Rezidiv, Bestrahlung bei PSA-Rezidiv und additive/adjuvante Bestrahlung. Auf Grund des langen Follow up von im Median 83, 70 und 75 Monaten in den drei Gruppen kann eine Aussage über die Langzeiteffektivität gemacht werden: Die biochemische Kontrollrate (PSA-Wert nach Bestrahlung < 0,2 ng/ml) 5 Jahre nach Ende der Strahlentherapie variiert signifikant von 17% über 39% bis 66% (p<0,001). Multivariate Einflussfaktoren sind das Grading, Samenblaseninfiltration, Strahlendosis und PSA-Nadir nach Bestrahlung in der additiv/adjuvant bestrahlten Gruppe und Samenblaseninfiltration und PSA-Nadir nach Bestrahlung in der PSA-Rezidiv Gruppe. Auch das 5-Jahres-Gesamtüberleben nach Strahlentherapie variiert signifikant zwischen 80%, 89% und 96% (p<0,001). Höhergradige Nebenwirkungen der postoperativen Strahlentherapie sing gering (chron. urogenitale bzw. gastrointestinale Grad 3 Toxizität von 2,5% bzw. 1,1%; keine Grad 4 Toxizität). 
Übersetzte Kurzfassung:
In this dissertation data of 333 patients, who received three-dimensional conformal radiation therapy after radical prostatectomy because of localized prostate cancer is analyzed. We differentiate between three groups of postoperative radiation therapy: radiotherapy for local recurrence, salvage radiotherapy for PSA-relapse and additive/adjuvant radiotherapy. Because of an extensive follow with a median of 83, 70 and 75 month for the three groups we can report information on long-term efficiency: The biochemical progression-free survival rate (PSA level after radiotherapy < 0.2 ng/ml) 5 years after completion of radiotherapy varies significantly between 17%, 39% and 66% (p<0.001). On multivariate analysis grading, invasion of the seminal vesicles, radiation dose and PSA nadir after radiation are significant predictors in patients with additive/adjuvant radiotherapy, and invasion of the seminal vesicles and PSA nadir after radiotherapy in patients with salvage radiotherapy. Also the 5-year overall survival after radiotherapy varies significantly between 80%, 89% and 96% (p<0.001). The number of high-grade adverse events after radiotherapy is low (late genitourinary/gastrointestinal Grade 3 toxicity of 2.5% and 1.1%; no Grade 4 toxicity). 
Mündliche Prüfung:
06.04.2011 
Dateigröße:
581869 bytes 
Seiten:
84 
Letzte Änderung:
03.05.2011