Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
The role of IKKalpha in sporadic and familial colorectal tumorigenesis 
Übersetzter Titel:
Die Rolle der IKKalpha bei der sporadischen und familiären kolorektalen Tumorentstehung 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Schemann, Michael (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Hauner, Johann J. (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Kurzfassung:
The role of IKKα in colorectal tumorigenesis was investigated by the use of chemical and genetic mouse models of colorectal tumors. A distinct phenotype of tumor growth retardation was observed in all models with IKKα inactivation mutants. Molecular analysis of reduced tumor growth in IKKα mutants resulted in a clear IFNγ upregulation due to myeloid cells recruitment by epithelial secreted factors and autocrine myeloid cell activation by intrinsic factors like MCP-1. NF-κB activity was found to...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Die Funktion von IKKα bei der Tumorentstehung wurde durch chemische und genetische murine kolorektale Karzinom-Modelle untersucht. Eine deutliche Retardierung des Tumorwachstums wurde bei allen Modellen mit IKKα Inaktivierung Mutanten beobachtet. Molekularbiologische Untersuchungen zeigten in IKKα defizienten Mäusen eine deutlich gesteigerte IFNγ Hochregulation aufgrund der Rekrutierung von myeloischen Zellen durch epithelial sekretierte Faktoren sowie durch autokrine myeloische Zell-Aktivierung...    »
 
Mündliche Prüfung:
09.03.2010 
Seiten:
203 
Letzte Änderung:
12.05.2010