Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Hochaufgereinigte CD19+CD10+ fetale B-Zellen aus Nabelschnurblut als Vergleichszellen zur pädiatrischen Akuten Lymphoblastischen Leukämie (cALL) identifizieren eine neue Expressionssignatur des malignen Phänotyps 
Übersetzter Titel:
Transcriptome analysis of pediatric acute lymphoblastic leukemia (cALL) vs. normal cord blood derived CD19+CD10+ fetal B cells reveals a novel signature of the malignant phenotype 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Richter, Günther (Dr.) 
Gutachter:
Burdach, Stefan (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Verleichende Genexpressionsanalysen der pädiatrischen Akuten Lymphoblastischen Leukämie (cALL) mit nicht-malignen Gewebe ermöglicht die Identifizierung aberrant exprimierter Gene in malignen Zellen und die Diskriminierung leukämischer von gesunden Zellen sowie die Identifizierung möglicher Krankheitsmechanismen. Das Transkriptom von 25 cALL Proben wurde auf HG-U133A DNA Mikroarrays analysiert. Leukämische Knochenmarkproben wurden mit hoch-aufgereinigten fetalen CD19+CD10+ B-Zellen des gleiche...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Differential gene expression profiling of pediatric common acute lymphoblastic leukemia (cALL) versus non-malignant tissues enables the identification of aberrantly expressed genes in malignant cells, facilitating discrimination of leukemic from normal cells and possibly revealing specific disease mechanisms. Expression patterns of 25 pediatric cALL samples were analyzed by use of high-density DNA microarrays HG-U133A. Leukemic patients’ bone marrow samples were compared to sorted fetal B cells...    »
 
Mündliche Prüfung:
28.04.2010 
Seiten:
121 
Letzte Änderung:
21.07.2010