Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Untersuchungen zur Genese des Tinnitus mit Hilfe von Feinstruktur und kontralateraler Suppression der Distorsionsprodukte otoakustischer Emissionen (DPOAE) 
Übersetzter Titel:
Studies on genesis of tinnitus by means of fine structure and contralateral suppression of distortion product otoacoustic emissions (DPOAE) 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Janssen, Thomas (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Hamann, Karl-Friedrich (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Distorsionsprodukte otoakustischer Emissionen (DPOAE) erlauben eine direkte Funktionsüberprüfung der äußeren Haarzellen. Als ein möglicher Pathomechanismus des Tinnitus wird eine Dysfunktion des efferenten Hörsystems und eine damit einhergehende Hypermotilität der äußeren Haarzellen diskutiert. Ziel dieser Arbeit war die Untersuchung der Genese des Tinnitus mit Hilfe von Feinstruktur und kontralateraler Suppression der DPOAE. Bezüglich der Feinstruktur und der efferenten Reflexstärke konnte kein...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Distortion product otoacoustic emissions (DPOAE) allow a direct functional testing of outer hair cells. As a possible cause of tinnitus, a dysfunction of the efferent auditory system and an associated hypermotility of outer hair cells are discussed. The aim of this study was the investigation of the etiology of tinnitus by fine structure and contralateral suppression of DPOAE. Concerning fine structure and efferent reflex strength, no significant difference between tinnitus group and control gro...    »
 
Mündliche Prüfung:
14.04.2010 
Seiten:
80 
Letzte Änderung:
07.05.2010