Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Controlled release of an antiproliferative drug from coronary stents 
Übersetzter Titel:
Kontrollierte Freisetzung eines antiproliferativen Wirkstoffes aus Koronarstents 
Jahr:
2008 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Maschinenwesen 
Betreuer:
Wintermantel, Erich (Prof. Dr. Dr. habil.) 
Gutachter:
Merkle, Hans P. (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Schlagworte (SWD):
Koronarendoprothese; Wirkstofffreisetzung; Restenose; Hemmung 
TU-Systematik:
MED 411d; FEI 340d 
Kurzfassung:
Stenting is one of the most common and successful minimally invasive surgical methods to threat atherosclerosis. The main limitation of this method which occurs to date in approximately 30% of all treated patiens is in-stent restenosis. This is a healing process with excessive cell proliferation resulting in a re-narrowing of the stented coronary artery. This work studied possibilites of reducing the in-stent restenosis by developing long term biocompatible and effective custom made stent coatin...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Stenting ist eine gängige, minimal-invasive chirurgische Methode zur Behandlung der Arteriosklerose. Hauptlimitation dieser Methode ist die nachfolgende In-Stent Restenose, welche durch eine Zellwucherungen als Reaktion auf die Gefäßverletzung während der Stentimplantation verursacht wird. In der vorliegenden Arbeit wurden Verfahren entwickelt für Optimierung der Stent-Oberflächen, für Beschichtung dieser Oberflächen mit Rapamycin, einem antiproliferativen Medikament und für die Verlängerung der...    »
 
Mündliche Prüfung:
12.12.2008 
Seiten:
127 
Letzte Änderung:
13.01.2015