Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Die Rolle der thrombozytären Kollagenrezeptoren Glycoprotein VI und α2β1-Integrin für die Thrombozytenadhäsion und Thrombusformation an atheromatöser Plaque 
Übersetzter Titel:
Role of the platelet collagen receptors glycoprotein VI and α2β1-integrin for platelet adhesion and thrombus formation on atheromatous plaque 
Jahr:
2009 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Maßberg, Steffen (Prof. Dr.); Schulz, C. (Dr.) 
Gutachter:
Maßberg, Steffen (Prof. Dr.); Laugwitz, Karl-Ludwig (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Thrombozyten, Kollagenrezeptoren, GPVI, α2β1-Integrin, Plaqueruptur, Thrombusformation, Atherothrombose 
Übersetzte Stichworte:
Platelets, GPVI, α2β1-integrin, rupture of atheromatous plaque, thrombus formation, atherothrombosis 
Kurzfassung:
Im bislang gültigen Modell der Thrombusformation nach Ruptur einer atheromatösen Plaque führt die lokale Aktivierung der plasmatischen Gerinnung sekundär zur Thrombozytenaktivierung und in der Folge zum thrombotischen Gefäßverschluss. In der vorliegenden Arbeit konnte erstmals gezeigt werden, dass Thrombozyten unabhängig von der plasmatischen Gerinnung direkt an atheromatöse Plaque binden und durch diese aktiviert werden können. Als wesentlicher Mechanismus konnte der Kollagenrezeptor Glykoprote...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
According to the current model of thrombus formation after rupture of an atherosclerotic plaque, local activation of the plasmatic coagulation system subsequently leads to platelet activation and thrombotic vascular occlusion. We were able to show for the first time that platelets adhere directly to human atheromatous plaque which leads to platelet activation and aggregation. Importantly, platelet adhesion to plaque was found to be independent of the plasmatic coagulation. Further, we identified...    »
 
Mündliche Prüfung:
20.01.2009 
Seiten:
74 
Letzte Änderung:
11.02.2009