Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Informalisiertes Zeithandeln 
Originaluntertitel:
Wechselwirkungen zwischen betrieblichen Normen und individuellen Selbstverständlichkeiten 
Übersetzter Titel:
Informalized time action 
Übersetzter Untertitel:
Interdependencies between company norms and individual matters of course 
Jahr:
2008 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften 
Betreuer:
Trinczek, Rainer (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Pongratz, Hans (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
SOZ Soziologie 
Stichworte:
Arbeitszeit, Informalisierung, Subjektivierung, Werbebranche, IT-Branche 
Übersetzte Stichworte:
working times, informalization, subjectifying ('Subjektivierung'), advertising-industry, IT-industry 
Schlagworte (SWD):
Arbeitszeit; Zeiteinteilung; Flexibilisierung; Betriebsnorm; Individualisierung 
TU-Systematik:
SOZ 310d; WIR 386d 
Kurzfassung:
Zentrales empirisches Ergebnis dieser Arbeit ist eine Typenbildung der individuellen Formen von Zeitorganisation. Das zentrale theoretische Ergebnis dieser Arbeit besteht im Konzept des ‚Informalisierten Zeithandelns‘, welches sich an das Informalisierungstheorem (Wouters) anlehnt und als eine Erweiterung des Konzepts des Zeithandelns (Jurczyk / Voß) konzipiert ist. Es beschreibt den ambivalenten Veränderungsprozess von individuellen Möglichkeiten und Notwendigkeiten der Zeitorganisation als Wec...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
A typology of individual forms of ‘time organization’ is the central empirical result of this work. The central theoretical result of this work is a concept of ‘informalized time acting’ which is based on the theorie of informalization and conceived as an expansion of the ‘time acting concept’ (‘Konzept des Zeithandelns’). It tries to explain the ambivalent process of change in possibilities and needs of individual time organization as a result of an interdependency of company norms and the in...    »
 
Mündliche Prüfung:
21.07.2008 
Seiten:
320 
Letzte Änderung:
04.03.2011