Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Plastisch Chirurgische Rekonstruktion von Noma-assoziierten Defekten in Westafrika: Gestielte Lappenplastiken versus Freie Mikrovaskuläre Lappenplastiken 
Übersetzter Titel:
Plastic Surgical Reconstruction of Noma-related Defects in West Africa: Pedicled Flaps versus Free Microvascular Flaps 
Jahr:
2008 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Biemer, Edgar (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Bartels, Holger (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Noma, Cancrum oris, gestielte Lappen, freie Lappen, Trismus 
Übersetzte Stichworte:
Noma, Cancrum oris, pedicled flaps, free flaps, trismus 
Kurzfassung:
Noma (cancrum oris) ist eine Infektionskrankheit, die vor allem Kinder der Dritten Welt befällt. Wird Noma überlebt führt sie zu entstellenden Gesichtsdefekten, einem Trismus und zu sozialer Ausgrenzung. In Westafrika werden traditionell lokale und gestielte Lappen zur Rekonstruktion der Gesichtsdefekte verwendet, freie Lappen erst seit einigen Jahren. Während 7 Interplast-Einsätzen in Nigeria wurden 69 Noma-Patienten mit lokalen, 40 mit gestielten und 34 Patienten mit freien Lappen operiert. Di...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Noma (cancrum oris) is an infectious disease that mainly infects children of the third world countries. If Noma is survived, it results in disfiguring facial defects, trismus and social exclusion. In West Africa local and pedicled flaps are traditionally used for reconstruction of the facial defects, while free flaps have become an established procedure for the last years only. During 7 Interplast missions in Nigeria 69 Noma-patients underwent local flap, 40 patients pedicled flap and 34 patient...    »
 
Mündliche Prüfung:
27.05.2008 
Seiten:
120 
Letzte Änderung:
09.07.2008