Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Removal of Water-soluble Toxins by Extracorporeal Dialysis Procedures in Chronic Liver Disease 
Übersetzter Titel:
Entfernung wasserlöslicher Toxine mit extrakorporalen Dialyseverfahren bei chronischem Leberversagen 
Jahr:
2007 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
PD Dr. Bernhard Kreymann 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
liver failure, cirrhosis, albumin dialysis, haemodialysis 
Übersetzte Stichworte:
Leberversagen, Zirrhose, Albumindialyse, Hämodialyse 
Kurzfassung:
Water-soluble toxins contribute largely to the picture of liver failure. They accumulate either as a direct consequence of liver failure or because of the accompanying renal failure. The gold standard for eliminating mounting levels of these toxins is haemodialysis. However, haemodialysis is not effective against other protein-bound toxins and thus makes its use alone of little benefit in chronic liver disease. Single Pass Albumin Dialysis (SPAD), a modified form of dialysis, in which albumin is...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Störungen des Elektrolythaushaltes und des Wasserhaushaltes sind oft begleitende Erkrankungen des akuten oder chronischen Leberversagens. Der derzeitige Wissenstand zu diesen Punkten lässt noch viele Fragen offen. Vollkommen unklar sind noch Fragen der extrakorporalen Elimination wasserlöslicher Toxine bei Patienten mit Leberversagen. Diese offenen Fragen betreffen Beginn, Art, Dauer oder Dosis der extrakorporalen Therapie. Die alleinige Haemodialyse, eignet sich für die Behandlung nicht, da...    »
 
Letzte Änderung:
12.02.2014