Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Ursprung der cochleären Efferenzen im Hirnstamm der Schleiereule (Tyto alba) 
Übersetzter Titel:
Origin of Cochlear Efferents in the Barn Owls Brainstem 
Jahr:
2004 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Köppl, C. (Priv. Doz.) 
Gutachter:
Manley, G. (Univ. Prof.); Schuller, G. (Univ. Prof.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Stichworte:
auditoischer Hirnstamm; Efferenzen; Cochlea; Schleiereule; Huhn; Vögel 
Übersetzte Stichworte:
auditorz brainstem; efferent; cochlea; barn owl; chicken; birds; avian 
Schlagworte (SWD):
Schleiereule Cochlea Efferente Nervenfaser Lokalisation Hirnstamm 
TU-Systematik:
BIO 782d; BIO 765d 
Kurzfassung:
In den Innenohren aller Wirbeltiere werden mechanische Reize von hochspezialisierten Zellen, den Haarsinneszellen in f¨r das Nervensystem nutzbare elektrische Signale umgewandelt. Diese Haarsinneszellen geben nicht nur über aufsteigende (afferente) Verbindungen Informationen an das Zentralnervensystem weiter sondern werden gleichzeitig über absteigende (efferente) Bahnen von entsprechend spezialisierten Zellen im Stammhirn gesteuert. Vögel und Sägetiere haben unabhängig voneinander hochkomplexes Subsysteme dieser Innenohrefferenzen entwickelt, die im Dienste auditorischer Signalverarbeitung stehen. Die vorliegende Arbeit beschreibt Lage, Anzahl, Morphologie, und Projektionsmuster der cochle&aauml; r eferenten Zellen im auditorischen Hirnstamm der Schleiereule und des Huhns. Darüber hinaus, wird erstmals eine Methode vorgestellt, die es erlaubt zwischen auditorischen Efferenzen, und solchen, die zu anderen Haarsinneszellen (vestibulär) projizieren zu unterscheiden. 
Übersetzte Kurzfassung:
In every vertebrates inner ear highly specialised cells (Haircells) transform mecanical stimuly into electrical signals usable to the nervous system. Those haircells do not only provide input to the central nerveous (cns) system via ascending afferent conections, but are also controlled by efferent conections, descending from the cns to the inner ear. Birds and mammals have independently evolved a highly sophisticated subsystem of these of inner ear effernts, dealing with auditory signal process...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
01.07.2004 
Dateigröße:
14346565 bytes 
Seiten:
100 
Letzte Änderung:
14.03.2006