Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Lochbrennspektroskopie von Biomolekülen in äußeren Feldern 
Übersetzter Titel:
Hole Burning Spectroscopy of Biomolecules in external fields 
Jahr:
2003 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Physik 
Betreuer:
Friedrich, Josef (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Friedrich, Josef (Prof. Dr.); Parak, Fritz Günther (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
PHY Physik 
Stichworte:
Spekrales Lochbrennen; Starkeffekt; Druckeffekt; aromatische Aminosäuren; Guanin-Quartett-Strukturen 
Übersetzte Stichworte:
spectral hole burning; stark effect; pressure tuning spectroscopy; aromatic aminoacids; guanine-quartett-structures 
Schlagworte (SWD):
Biomolekül; Spektrales Lochbrennen; Elektrisches Feld 
Kurzfassung:
Mit der hochauflösenden Methode des spektralen Lochbrennens können Wechselwirkungen zwischen verwendeten Sondenmolekül und seiner lokalen Umgebung studiert werden. Stark- und Druckeffekt-Experimente wurden zur Bestimmung elektrostatischer und elastischer Eigenschaften des Sondenmoleküls bzw. seiner Umgebung durchgeführt. Durch die Verwendung aromatischer Aminosäuren als intrinsische Sonden können auch Proteine ohne eigenen Chromophor durch Lochbrennspektroskopie untersucht werden. An den beiden...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The high resolution technique of spectral hole burning was applied to study the interaction between probemolecule and local environment. In this thesis hole burning spectroscopy experiments with biomolecules in external fields were done to determine electrostatic and elastic properties. The application of the aromatic aminoacids as intrinsic probes allows exploration of proteins without chromophore with this high resolution technique. Hole burning experiments with phenylalanine and tyrosine were...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
20.01.2003 
Dateigröße:
7184490 bytes 
Seiten:
162 
Letzte Änderung:
28.08.2007