Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Extrakorporale hydrostatische Hochdruckbehandlung als neues Verfahren zur Desinfektion infizierter Knochenpräparate 
Übersetzter Titel:
Extracorporal High Hydrostatic Pressure as a new technology for the disinfection of infected bony specimens 
Jahr:
2006 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Gollwitzer, Hans (Dr.) 
Gutachter:
Gradinger, Reiner (Prof. Dr.); Miethke, Thomas Christian (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Hydrostatischer Hochdruck; Desinfektion; Bakterien; Osteitis; Knochentransplantation 
Übersetzte Stichworte:
High hydrostatic pressure; disinfection; bacteria; osteitis; bone transplantation 
Kurzfassung:
Die allogene Knochentransplantation bei Knochendefekten ist mit einem hohen Infektionsrisiko assoziiert. Die vorliegende Arbeit beschreibt die Desinfektion von Knochentransplantaten mittels hydrostatischem Hochdruck (HHD), welcher bereits in der Lebensmitteltechnologie zur Desinfektion eingesetzt wird. Mittels HHD konnten 71% der nativen Knochenproben von Patienten mit Osteitis sterilisiert werden, bei der Kontrollgruppe zeigten 38% ein negatives Wachstum. Zur Erhöhung der Sicherheit wurden die...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The risk for infection after allogenic bone transplantation for the reconstruction of bony defects is high. This work describes the disinfection of bony transplants with High hydrostatic pressure (HHP), which is already established for disinfection in food technology. HHP with pressures up to 600 MPa sterilised 71% of the native bony specimens of patients suffering from osteitis, compared to 38% sterile bones in the control group. To increase the safety of testing, the infected bone specimens we...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der Technischen Universität München 
Mündliche Prüfung:
05.12.2006 
Dateigröße:
5568913 bytes 
Seiten:
92 
Letzte Änderung:
11.01.2007