Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
VASP - ein zentraler Regulator der Thrombozytenfunktion in vivo 
Übersetzter Titel:
VASP - an essential regulator of platelet adhesion in vivo 
Jahr:
2006 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Maßberg, Steffen (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Zohlnhöfer, Dietlind (Priv.-Doz. Dr.); Kastrati, Adnan (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
VASP; Thrombozytenadhäsion; endotheliale Dysfunktion 
Übersetzte Stichworte:
VASP; platelet adhesion; endothelial dysfunction 
Kurzfassung:
Die Thrombozytenadhäsion und -aktivierung stellen initiale Schritte bei der Entstehung atherosklerotischer Gefäßläsionen dar. Prostazyklin und NO hemmen die Thrombozytenadhäsion, indem sie über cAMP- und cGMP-abhängige Proteinkinasen einen wichtigen inhibitorischen Signalweg in Thrombozyten aktivieren. Ein Zielsubstrat der Proteinkinasen ist VASP. Um die Bedeutung von VASP für die Thrombozytenregulation in vivo herauszuarbeiten, untersuchten wir die Thrombozyten-Gefäßwandinteraktionen an VASP-/-...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Platelet adhesion and activation at the vascular wall are the initial steps leading to arterial thrombosis and vascular occlusion. Prostacyclin and nitric oxide inhibit platelet adhesion, acting via cAMP- and cGMP-dependent protein kinases. A major downstream target for both cAMP- and cGMP-dependent protein kinases is the vasodilator-stimulated phosphoprotein (VASP). To test the significance of VASP for the regulation of platelet adhesion in vivo, we studied platelet-vessel wall interactions usi...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der Technischen Universität München 
Mündliche Prüfung:
29.11.2006 
Dateigröße:
1572912 bytes 
Seiten:
72 
Letzte Änderung:
04.01.2007