Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Einfluss der kombinierten antithrombozytären Therapie auf die Plättchenfunktion bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit im Rahmen der Implantation koronarer Gefäßstützen 
Übersetzter Titel:
Effects of combined antiplatelet therapy on platelet function in patients undergoing coronary stenting 
Jahr:
2003 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Gawaz, M. P. (Prof. Dr) 
Gutachter:
Gawaz, M. P. (Prof. Dr); Kastrati, Adnan (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
GPIIb-IIIa Rezeptorantagonisten; Thrombozytenaggregation; koronares Stenting; Thienopyridine; Clopidogrel; Thrombozyten; Endothel 
Übersetzte Stichworte:
GPIIb-IIIa Receptor Antagonists; Platelets; Coronary Stenting; Endothelial Cell; Thienopyridines 
Kurzfassung:
In der vorliegenden klinischen Studie wurden die antithrombozytären Effekte der beiden GPIIb-IIIa Rezeptorantagonisten Abciximab und Tirofiban, jeweils kombiniert mit einer Therapie bestehend aus Clopidogrel und ASS, untersucht. Insgesamt wurden 20 Patienten, die im Rahmen einer elektiven Koronarangiographie eine koronare Gefäßstütze implantiert bekamen, randomisiert einer der beiden Studiengruppen, Abciximab oder Tirofiban, zugeteilt. Periinterventionell wurden im Zeitverlauf Blutproben entnommen, anhand derer die Plättchenaggregation, die Oberflächenexpression von P-Selektin, die thrombozytäre Thrombingeneration und die plättcheninduzierte Endothelexpression von MCP-1, uPAR und ICAM-1 bestimmt wurden. Die kombinierte Therapie mit ASS plus Clopidogrel hemmte die Agonisten-induzierte Thrombozytenaggregation und die Oberflächenexpression von P-Selektin (p<0,05 versus ASS-Monotherapie). Sowohl Tirofiban als auch Abciximab führten zu einer weiteren Reduktion der Agonisten-induzierten Plättchenaggregation (p<0,05), hatten aber keinen Effekt auf die Freisetzung von Thrombin und der Alphagranula-Inhaltsstoffe. Die Untersuchungen im Rahmen des experimentellen Teils der vorliegenden Studie ergaben, dass keine der antithrombozytären Behandlungsstrategien einen signifikanten Einfluss auf die plättcheninduzierte Endothelaktivierung hatte. Aufgrund des Potentials der Thrombozyten, mittels Plättchenadhäsion und Plättchendegranulation eine inflammatorische und mitogene Reaktion in der Gefäßwand zu initiieren, wird es aber zukünftige Herausforderung sein, die thrombozytären Freisetzungsreationen effektiv zu inhibieren. 
Übersetzte Kurzfassung:
We sought to compare the antiplatelet effects of the GPIIb-IIIa receptor blockers abciximab or tirofiban combined with an adjuvant therapy with clopidogrel and aspirin. Methods: Twenty patients undergoing coronary stenting were randomly assigned to receive either abciximab or tirofiban combined with aspirin and clopidogrel. Serial blood samples were taken to assess platelet aggregation, P-selectin expression, thrombin generation and platelet-induced endothelial cell expression of MCP-1, uPAR and ICAM-1. Results and conclusion: The therapy with aspirin plus clopidogrel attenuated agonist-induced platelet aggregation and P-selectin surface exposure (p<0,05 versus aspirin monotherapy). Both tirofiban and abciximab further reduced agonist-induced platelet aggregation (p<0,05), but had no effect on platelet alpha-granule and thrombin release. None of the antithrombotic strategies significantly affected platelet-induced endothelial cell activation. Since platelet adhesion/degranulation initiates an inflammatory/mitogenic response in the vascular wall, future therapeutic strategies will have to be aimed at the inhibition of platelet release reactions. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
28.07.2003 
Dateigröße:
2465149 bytes 
Seiten:
124 
Letzte Änderung:
27.06.2005