Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Druckverhältnisse im Carpus nach Capitatumverkürzung bei M. Kienböck 
Übersetzter Titel:
Pressure distribution after capitate shortening in kienböck's disease 
Jahr:
2003 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Werber, K. - D. (Dr. med.) 
Gutachter:
Scherer, Hans-Michael Achim (Prof. Dr.); Freiherr v. Gumppenberg-Pöttmeß-Oberbrennberg, S. (Univ.-Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
M. Kienböck; Lunatummalazie; Capitatum; Verkürzung 
Übersetzte Stichworte:
Kienboeck´s disease; lunate malazia; capitate shortening 
Kurzfassung:
Die Capitatum-Verkürzung ohne Capitatum-Hamatum-Fusion und evt. Resektion des proximalen Hamatumpoles ist ein lunatum-erhaltendes Therapieverfahren für die Mondbeinnekrose in Lichtman-Stadium II-IIIa. Dieses Operationsverfahren wurde durch Druckmessungen an acht frischen Leichenarmen evaluiert.Die Ergebnisse dieser biomechanischen Studie zeigen, dass mit einer Capitatumverkürzung auch ohne Capitatum-Hamatum-Fusion eine Entlastung des Lunatums bei 10N um 49% bzw. bei 20N um 56 % erzielt werden ka...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Capitate shortening without capitate-hamate fusion is a procedure for the treatment of Kienböck´s disease. Force distribution was measured in eight fresh cadaver forearms. Results showed an excellent relieve of radio-lunate forces about fifty percent without overloading an adjacent joint. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
27.02.2003 
Dateigröße:
2751162 bytes 
Seiten:
80 
Letzte Änderung:
27.06.2005