Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Einfluß von Kopplungsintervall und Herzfrequenz auf die Heart Rate Turbulence 
Übersetzter Titel:
Impact of coupling interval and heart rate on heart rate turbulence 
Jahr:
2001 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Schmidt, Georg (apl. Prof. Dr.) 
Gutachter:
Oberhoffer, Renate Maria (Prof. Dr.); Neumeier, Dieter (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Heart Rate Turbulence; Herzfrequenz; Kopplungsintervall; Baroreflex; ventrikuläre Extrasystole 
Übersetzte Stichworte:
heart rate turbulence; heart rate; coupling interval; baroreflex; ventricular premature complex 
Kurzfassung:
Die Heart Rate Turbulence (HRT) ist die Reaktion der Herzfrequenz auf eine ventrikuläre Extrasystole (VES). Sie wird quantifiziert durch die zwei Parameter Turbulence Onset (TO) und Slope (TS). Ziel der Arbeit ist zu klären, welchen Einfluß das Kopplungsintervall der VES und die Herzfrequenz auf die HRT haben. Die Studie wurde an 428 Patienten des Placebo-Arms der EMIAT-Studie durchgeführt. Bei allen Patienten mußte während der 24-Stunden-Holter-Aufzeichnung Sinusrhythmus bestehen sowie mindeste...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Heart rate turbulence is the biphasic response of heart rate to a ventricular premature complex (VPC) and is quantified by two numerical parameters, turbulence onset (TO) and turbulence slope (TS). Aim of this study was to analyse the impact of coupling interval and heart rate on HRT. This study included 428 patients of the placebo arm of the EMIAT trial with sinus-rhythm and >=1 VPC during 24h-Holter-recordings. The patients were analysed in two groups, a group with normal HRT and a group with...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
27.03.2001 
Dateigröße:
2559436 bytes 
Seiten:
50 
Letzte Änderung:
27.09.2005