Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Gewichtsverlauf von Anorexie- und Bulimiepatienten während einer 10-wöchigen stationären psychosomatischen Behandlung 
Originaluntertitel:
Klassifizierung - Taxonomie - Prognose 
Übersetzter Titel:
Weight course of anorexia nervosa and bulimia nervosa during a psychodynamic inpatient treatment of ten weeks duration 
Übersetzter Untertitel:
classification - taxonomy - outcome 
Jahr:
2001 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Schors, Rainer (Dr.) 
Gutachter:
von Rad, Michael (Prof. Dr.); Sellschopp, Almuth (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Übersetzte Stichworte:
eating disorders; inpatient treatment; classification; weight course; duration of therapy; taxonomy; CHAID-algorithm; predictors of outcome 
Kurzfassung:
Zielsetzung: Untersuchung des typischen Gewichtsverlaufes von Patienten mit Essstörungen während stationärer Psychotherapie unter besonderer Berücksichtigung von schwierigen Behandlungen. Methodik: Retrospektive empirische Studie über unkomplizierte, zehnwöchige Behandlungsverläufe von 226 Patienten – 31% Anorexie, 46% Bulimie, 23% Doppeldiagnosen. Beziehung zwischen dem body mass index (BMI) und dem Bestimmtheitsmass (R< sup> 2< /sup> ) als klinische Symptomparameter bei den Gewichtsdiagrammen. Ergebnisse: Es gibt vier typische Verläufe, die die zugrundeliegende Psychodynamik wiederspiegeln. Eine neue Taxonomie ordnet die Patienten nach dem " Durchschlagen" von Konflikten in körperliche Veränderungen. Anorektische Patienten mit einem Anfangs-BMI grösser 15,0 und einer Symptomdauer kürzer 3 Jahre haben die höchste Wahrscheinlichkeit während der stationären Behandlung nicht oder nur gering zuzunehmen. Eine Gewichtszunahme von mindestens 2 kg ist für einen Behandlungserfolg zu fordern. Diskussion: Die Beziehung zwischen den Krankheitsbildern Anorexie und Bulimie muss aufgrund der wechselseitigen Gewichtssymptomatik vor dem Hintergrund der Konfliktdynamik neu diskutiert werden. 
Übersetzte Kurzfassung:
Objective: Survey of the typical weight course of eating disorders patients during inpatient psychodynamic treatment in consideration of the difficult ones. Method: Retrospective empirical study of uncomplicated treatment courses of ten weeks duration with 226 patients – 31% AN, 46% BN, 23% both diagnosis. Relationship between body mass index (BMI) and statistical mark "r-square" as clinical parameters of weight diagrams. Results: There are four typical courses, which reflect the underlying psyc...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
24.01.2001 
Dateigröße:
1002242 bytes 
Seiten:
85 
Letzte Änderung:
28.08.2007