Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Das solvatisierte Elektron in Wasser, Methanol und Ammoniak 
Originaluntertitel:
theoretische Beschreibung im Radikal-Cluster-Modell 
Übersetzter Titel:
The solvated electron in water, methanol, and ammonia 
Übersetzter Untertitel:
theoretical description within the radical-cluster model 
Jahr:
2006 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Domcke, Wolfgang (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Rösch, Notker (Prof. Dr.); Glaser, Steffen Johannes (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
CHE Chemie 
Stichworte:
solvatisiertes Elektron; Radikal-Cluster-Modell; Resonanz-Raman-Spektrum 
Übersetzte Stichworte:
solvated electron; radical-cluster model; resonance-raman spectrum 
Schlagworte (SWD):
Solvatisiertes Elektron; Wasser; Theoretische Chemie; Methanol; Ammoniak 
TU-Systematik:
CHE 138d; CHE 150d 
Kurzfassung:
In dieser Arbeit wurde das solvatisierte Elektron in Wasser, Methanol und Ammoniak im Rahmen des Radikal-Cluster-Modells mit ab initio- und DFT-Methoden untersucht. Durch Wasserstofftransfer entsteht eine hypervalente Spezies, die durch Mikrosolvatation Lösungsmittelcluster bildet. Für H3O-Wassercluster, CH3OH2-Methanolcluster, NH4 und NH4(NH3)4 wurden Geometrien, Anregungsenergien und Oszillatorstärken berechnet. Durch Faltung mit einer Gaußfunktion wurden die vertikalen Anregungsspektren simuliert, die mit den experimentellen Absorptionsspektren des solvatisierten Elektrons in Wasser, Methanol und Ammoniak recht gut übereinstimmten. Für die H3O-Wasser- und die CH3OH2-Methanolcluster wurden Schwingungsmoden und -frequenzen berechnet. Mit einer Verallgemeinerung der Savin-Formel wurden die Resonanz-Raman(RR)-Intensitäten abgeschätzt und durch Faltung mit einer Gaußfunktion RR-Spektren simuliert. Der Vergleich mit den experimentellen Spektren des solvatisierten Elektrons in Wasser und Methanol ergab eine gute Übereinstimmung. 
Übersetzte Kurzfassung:
In this work the solvated electron in water, methanol, and ammonia has been treated with ab initio and DFT methods within the radical-cluster model. A hypervalent species, which is formed by hydrogen transfer, is subject to microsolvation whereby solvent clusters are formed. For H3O-water clusters, CH3OH2-methanol clusters as well as NH4 and NH4(NH3)4 geometries, excitation energies and oscillator strengths have been calculated. The vertical excitation spectra, which have been simulated by convolution with a Gaussian profile, showed a reasonable agreement with the experimental absorption spectra of the solvated electron in water, methanol, and ammonia. For the H3O-water and the CH3OH2-methanol clusters vibrational modes and frequencies have been calculated. Resonance-raman (RR) intensities have been estimated with a generalization of the Savin formula. The simulated RR-spectra, which were obtained by a convolution with a Gaussian profile, are in good agreement with the experimental spectra for the solvated electron in water and methanol. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der Technischen Universität München 
Mündliche Prüfung:
28.07.2006 
Dateigröße:
1656617 bytes 
Seiten:
116 
Letzte Änderung:
18.06.2007