Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
NMR-spektroskopische Untersuchungen zur Biosynthese des Antibiotikums Avilamycin A 
Übersetzter Titel:
NMR Spectroscopic Investigations on the Biosynthesis of the Antibiotic Avilamycin A 
Jahr:
2004 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Glaser, Steffen Johannes (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Weinkauf, Sevil (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
CHE Chemie 
Stichworte:
NMR; Antibiotikum; Avilamycin; Biosynthese; isotroper Transfer; Konfigurationsbestimmung 
Übersetzte Stichworte:
NMR; antibiotic; Avilamycin; biosynthesis; isotropic transfer; determination of configuration 
Schlagworte (SWD):
Avilamycin; Biosynthese; NMR-Spektroskopie 
TU-Systematik:
CHE 875d; CHE 244d 
Kurzfassung:
Im Rahmen dieser Arbeit konnte die bisher nur sehr unvollständige NMR-Zuordnung des von Streptomyces viridochromogenes Tü57 produzierten Avilamycin A, einem Antibiotikum mit einem neuen Wirkmechanismus, nahezu vervollständigt werden. NMR-spektroskopische Untersuchungen der Produkte selektiv geninaktivierter Mutanten erlaubten es, die strukturellen Veränderungen aller sechs im Rahmen dieser Arbeit untersuchten Substanzen zu identifizieren. Somit konnten vier Gene in ihrer Funktion vollständig und zwei weitere teilweise identifiziert werden. Durch NMR-Analyse von 13C-Fütterungsexperimenten wurden neue Erkenntnisse bezüglich des Avilamycin-Biosynthesewegs gewonnen. Weiterhin wurde eine neue NMR-Pulssequenz zur Bestimmung der Konfiguration chemisch äquivalenter vicinaler Protonen unter Verwendung selektiven isotropen Transfers entwickelt. Dieses leicht zu interpretierende und 1H-detektierte 2D-Experiment wurde erfolgreich für die Konfigurationsbestimmung verschiedener Substanzen verwendet. 
Übersetzte Kurzfassung:
In this thesis, it was possible to almost complete the so far only very fragmentary NMR-assignment of Avilamycin A, an antibiotic with a new mode of action produced by Streptomyces viridochromogenes Tü57. The NMR-spectroscopic investigation of Avilamycin derivatives produced by selectively gene-inactivated mutants allowed to identify the structural differences in all analyzed samples. Thus, it was possible to identify four genes completely and two additional genes partially. Furthermore, new insights into the Avilamycin biosynthetic pathway were obtained by NMR analysis of three samples produced with feeding experiments using selectively 13C-labelled educts. In addition, a new NMR pulse sequence for the determination of the configuration of chemically equivalent, vicinal protons using selective isotropic transfer was developed. This easy to interpret, 1H-detected 2D-experiment was applied successfully to identify the configuration of several substances. 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
02.12.2004 
Dateigröße:
9380325 bytes 
Seiten:
136 
Letzte Änderung:
13.06.2007