Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Zum Mechanismus der Kupfer-assoziierten Leberschädigung bei der Long-Evans Cinnamon Ratte 
Übersetzter Titel:
Studies on the mechanism of the copper-associated hepatitis of the Long-Evans Cinnamon rat 
Jahr:
2002 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Summer, Karl-Heinz (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Greim, Heidrun (Prof. Dr.); Hiller, Wolfgang (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
CHE Chemie; MED Medizin 
Stichworte:
Long-Evans Cinnamon; LEC; Kupfer; Kupffersche Sternzellen; Fas; Apoptose 
Übersetzte Stichworte:
Long-Evans Cinnamon; LEC; copper; Kupffer cell; Fas; apoptosis 
Schlagworte (SWD):
Ratte; Gen; Defekt; Wilson-Krankheit; Kupfer; Metallanreicherung; Kupfer-Sternzelle 
TU-Systematik:
MED 403d 
Kurzfassung:
Die Long-Evans Cinnamon Ratte akkumuliert, aufgrund eines dem Morbus Wilson beim Menschen homologen Gendefektes, Kupfer in der Leber und entwickelt eine akute Hepatitis. Verantwortlich für die Toxizität von Kupfer ist vor allem dessen lockere Assoziation an polymeres Metallothionein in den Lysosomen. Für den fulminanten Verlauf der Hepatitis spielt die Fas/Fas-Liganden abhängige Apoptose eine wesentliche Rolle. Die beobachtete Anreicherung von Kupfer in Kupfferschen Sternzellen scheint nicht urs...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The Long-Evans Cinnamon rat accumulates copper in the liver and develops acute hepatitis due to a gene defect which is homologous to the human Morbus Wilson. Responsible for the toxicity of copper is its loosely bound association to degraded metallothionein in the lysosomes. The Fas/Fas-ligand dependent apoptosis is of crucial relevance for the fulminant development of the hepatitis. The observed accumulation of copper in the Kupffer cells seems not to be causally related with the toxicity of th...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
11.04.2002 
Dateigröße:
2130776 bytes 
Seiten:
72 
Letzte Änderung:
11.06.2007