Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
"Molecular Imprinting" in hochverzweigten Polymeren 
Übersetzter Titel:
"Molecular Imprinting" in hochverzweigten Polymeren 
Jahr:
2001 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Maier, Gerhard (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Maier, Gerhard (Priv.-Doz. Dr.); Bach, Thorsten (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
CHE Chemie 
Schlagworte (SWD):
Sternpolymere ; Molekulares Prägen 
TU-Systematik:
CHE 755d 
Kurzfassung:
Die Technik des "Molecular Imprinting" wird zur Erzeugung spezifischer, dreidimensionaler Hohlräume in synthetischen Polymeren eingesetzt. Geprägte Materialien finden Verwendung als stationäre Phasen in der Chromatographie und als sogenannte "Plastikenzyme" in der Katalyse. Als Matrixpolymere, die die geprägten Hohlräume umgeben, wurden bisher ausschließlich hochvernetzte Polystyrole und Polymethylmethacrylate verwendet, die aufgrund ihrer hohen Vernetzungsdichte nach dem Prägevorgang unlöslich...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The molecular imprinting-technique is used for the creation of specific, 3-dimensional cavities in synthetic polymers. Imprinted materials can be used as stationary phases in chromatography or as so-called "plastic enzymes" in catalysis. As polymeric matrices most often polystyrene or polymethacrylic acid were used, which are insoluble in common organic solvents after the imprinting step, due to the large amount of crosslinkers. With the present work the base of possible polymeric matrices could...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
04.05.2001 
Dateigröße:
1908159 bytes 
Seiten:
142 
Letzte Änderung:
06.06.2007