Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Die Porta Praetoria und die Befestigung des Legionslagers in Regensburg 
Übersetzter Titel:
The Porta Praetoria and the fortification of the legionary base at Regensburg 
Jahr:
2002 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Architektur 
Betreuer:
Koenigs, Wolf (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Schuller, Manfred (Prof. Dr.) 
Format:
Text 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
ARC Architektur; GES Geschichte 
Stichworte:
Regensburg; Porta Praetoria; Legionslager; Toranlage; Römer; Befestigung 
Übersetzte Stichworte:
Regensburg; Porta Praetoria; legionary base; gateway; Romans; fortification 
Schlagworte (SWD):
Regensburg ; Porta Nigra; Legionslager 
TU-Systematik:
GES 700d 
Kurzfassung:
Die Befestigung des Regensburger Legionslagers und die Porta Praetoria, sein Nordtor, werden erstmals mit Mitteln der Bauforschung (exakte Bauaufnahme und Beobachtung vor Ort) untersucht und dokumentiert. Die Porta Praetoria wurde einheitlich in einer Bauphase errichtet, die Fassaden sind aber unfertig geblieben. Anhand der Situation vor Ort und der vergleichbaren Bauten kann die geplante Gestaltung weitgehend rekonstruiert und das Tor mit großer Wahrscheinlichkeit in die Gründungszeit des Lager...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The fortification of the Regensburg legionary camp and the Porta Praetoria, its northern gate, were explored and documented for the first time by the means of building research (precise "Bauaufnahme" and observation on site). The Porta Praetoria was built homogeneously in only one period of construction, but the facades remained unfinished. According to the present situation and similar buildings the original design can be reconstructed in wide parts and the gate can be dated with high probabili...    »
 
Veröffentlichung:
Universitätsbibliothek der TU München 
Mündliche Prüfung:
20.12.2002 
Dateigröße:
3106159 bytes 
Seiten:
331 
Letzte Änderung:
21.09.2016