Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
The “therapeutic gap” in the treatment of gastroesophageal reflux disease: Systematic evaluation of endoluminal anti-reflux procedures- a complementary therapeutic approach? (EsophyX® and GERDXTM systems) 
Übersetzter Titel:
Die „therapeutische Lücke“ in der Behandlung der gastroösophagealen Refluxkrankheit : Die systematischen Auswertung der endoluminalen Anti-Reflux-procedures- einen komplementären Therapieansatzes (EsophyX® und GERDXTM Systeme)? 
Jahr:
2017 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Feussner, Hubertus A. E. J. (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Feussner, Hubertus A. E. J. (Prof. Dr.); Friess, Helmut (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Endoluminal sphincter augmentation; Gastro-esophageal reflux disease; EsophyX; GERDX 
Übersetzte Stichworte:
Endoluminale Sphinkteraugmentation; Gastroösophageale Refluxerkrankung; EsophyX; GERDX 
Kurzfassung:
Background: Endoluminal sphincter augmentation (ESA) can be a choice for selected patients with gastroesophageal reflux disease (GERD). Methods: ESA using EsophyX or GERDX were performed in 36 patients. PPI usage and GERD-related symptom were evaluated as outcome measures. Results: 75% EsophyX patients and 66.7% GERDX patients achieved both a PPI reduction and effective symptom control. Conclusion: ESA using EsophyX and GERDX can be safe and effective. 
Übersetzte Kurzfassung:
Hintergrund: Die endoluminale Sphinkter Augmentation (ESA) ist für eine ausgewählte Patientengruppe mit einer gastroösophagealen Refluxerkrankung (GERD) eine mögliche Therapieoption. Methoden: Bei 36 Patienten wurde dieses Verfahren im Sinne einer EsophyX- oder GERDX-Intervention durchgeführt. Anschließend wurden die Ergebnisse anhand des Protonenpumpenblocker(PPI)-Gebrauchs und der GERD-assoziierten Symptome evaluiert. Ergebnisse: 75% der EsophyX Patienten und 66.7 % der GERDX Patienten erreich...    »
 
Mündliche Prüfung:
28.11.2017 
Dateigröße:
5994427 bytes 
Seiten:
101 
Letzte Änderung:
13.12.2017