Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
AMP-activated protein kinase as a novel regulator of vascular tone 
Übersetzter Titel:
Die AMP-aktivierte Proteinkinase als neuer Regulator des Gefäßtonus in der Mikrozirkulation 
Jahr:
2017 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Pohl, Klaus (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Engelhardt, Stefan (Prof. Dr. Dr.); Kupatt, Christian (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
AMPK, vasodilation, BKCa, microcirculation, SERCA, calcium-sensitivity, cofilin, resistance arteries, 14-3-3 
Übersetzte Stichworte:
AMPK, Vasodilatation, BKCa, Mikrozirkulation, SERCA, Kalziumsensitivität, Cofilin, Widerstandsgefäße, 14-3-3 
TU-Systematik:
MED 310d 
Kurzfassung:
AMPK is a well-known metabolic key enzyme but its role in the regulation of vascular tone is largely unknown. Here we identified AMPK as a potent vasodilator in small arteries acting mainly by two different mechanisms, namely by (1) lowering intracellular calcium through activation of potassium (BKCa) channels and SERCA and by (2) reducing the calcium sensitivity of smooth muscle due to actin depolymerization caused by activation of the actin severing protein cofilin. 
Übersetzte Kurzfassung:
AMPK ist ein Schlüsselenzym des Metabolismus, dessen Rolle bei der Regulation des Gefäßtonus im Wesentlichen noch unbekannt ist. Diese Arbeit zeigt, dass AMPK ein potenter Vasodilatator in kleinen Gefäßen ist, der über zwei verschiedene Mechanismen wirkt. Diese sind (1) Senkung des intrazellulären Kalziums über eine Aktivierung von Kaliumkanälen (BKCa) und SERCA und (2) Reduktion der glattmuskulären Kalziumsensitivität über Aktin-Depolymerisierung durch Aktivierung des Aktin-schneidenden Prot...    »
 
Mündliche Prüfung:
21.03.2017 
Dateigröße:
4384781 bytes 
Seiten:
119 
Letzte Änderung:
27.04.2017