Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Erfassung neuraler Funktionsstörungen mittels contralateraler DPOAE- und TEOAE- Suppression 
Übersetzter Titel:
Detection of neural dysfunctions by means of contralateral DPOAE- and TEOAE- suppression 
Jahr:
2017 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Niedermeyer, Hans Peter (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Niedermeyer, Hans Peter (Prof. Dr.); Bier, Henning A. (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
TU-Systematik:
MED 640d 
Kurzfassung:
Otoakustische Emissionen (OAE) sind Schallwellen, die vom Innenohr ausgesendet werden und bereits ab der Geburt vorhanden sind. Sie können im äußeren Gehörgang mit Mikrofonen gemessen werden. Der Ursprung dieser Emissionen ist die aktive Veränderung der Zellform der äußeren Haarzellen (OHC). Diese Messungen überprüfen nur die Funktion des Mittel- und Innenohres, retrokochleäre Hörstörungen können damit nicht erfasst werden. Durch contralaterale akustische Stimulation (CAS) wird ein Reflex (...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Otoacoustic emissions (OAE) are sound waves generated in the inner ear and can be found from birth. They can be detected in the external ear canal by means of microphones. Origin of this emission is the ability of outer hair cells (OHC) to change the shape of its cell bodies actively. These measurements just check the function of the middle and the inner ear, retrocochlear auditory defects cannot be registered. During contralateral acoustic stimulation (CAS) a reflex (MOC-reflex), elicited...    »
 
Mündliche Prüfung:
06.07.2017 
Dateigröße:
1823681 bytes 
Seiten:
91 
Letzte Änderung:
17.08.2017