Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
25-Hydroxyvitamin D im Serum und Biopsieergebnisse bei Frauen mit auffälliger Mammographie 
Übersetzter Titel:
Serum 25-Hydroxyvitamin D and histologic results of biopsies in suspicious mammographies 
Jahr:
2017 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Seifert-Klauss, Vanadin R. (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Seifert-Klauss, Vanadin R. (Priv.-Doz. Dr.); Kiechle, Marion B. (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Vitamin D, Brustkrebsrisiko 
Übersetzte Stichworte:
vitamin D, breast cancer risk 
Kurzfassung:
Um den Zusammenhang zwischen 25-Hydroxyvitamin D-Serumspiegeln und dem Brustkrebsrisiko zu untersuchen, wurden 1090 Patientinnen mit Mammographie am Klinikum rechts der Isar der TU München rekrutiert. Alle wurden strukturiert zu Risikofaktoren interviewt, Blutproben für 25-OH-Vitamin-D und histologische Biopsie-Befunde (n=111) sowie Mammographie-Befunde wurden analysiert. Nur 5,7% hatten normale Vitamin-D-Spiegel (>30ng/ml). 1ng/ml mehr Vitamin D reduzierte das Risiko für Malignität um 3% (n.s.)...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
1090 women undergoing mammography were recruited in the breast unit of the Klinikum rechts der Isar, TU Munich. Breast cancer risk was analyzed using a risk factor questionnaire, blood samples for 25-OH-vitamin D and histologic results of biopsies (n=111) beside mammography results. Only 5,7% of vitamin D levels were normal (>30ng/ml). A 3% lower risk for malignancy with every 1 ng/ml higher vitamin D levels did not reach significance due to the low number of breast cancer cases. 
Mündliche Prüfung:
04.10.2017 
Dateigröße:
2240024 bytes 
Seiten:
115 
Letzte Änderung:
07.11.2017