Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Vergleich von Akzeleromyographie und Elektromyographie zur Vermeidung einer postoperativen residuellen Curarisierung 
Übersetzter Titel:
Comparison of acceleromyography and electromyography to detect postoperative residual curarization 
Jahr:
2017 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Lewald, Heidrun (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Lewald, Heidrun (Priv.-Doz. Dr.); Kochs, Eberhard (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Akzeleromyographie, AMG, 1D, 3D, Elektromyographie, neuromuskuläre Restblockade, Reversierung 
Übersetzte Stichworte:
acceleromyography, electromyography, residual neuromuscular blockade, reversal 
TU-Systematik:
MED 520d 
Kurzfassung:
Zur Untersuchung, welches Messverfahren besser geeignet ist, neuromuskuläre Restblockaden (NMRB) zu erkennen, wurden zwei akzeleromyographische Verfahren (AMG1D, AMG3D) mit der Elektromyographie (EMG) als Referenz verglichen. Die mittlere Abweichung zur EMG beträgt für AMG1D +6,3%, für AMG3D +8,2%. Bei einem AMG-TOF ≥90%, beträgt der EMG-TOF im Mittel 77% (AMG1D) und 69% (AMG3D). Ein EMG-TOF ≥90% wird erst nach weiteren 15 min (AMG1D) bzw. 19 min (AMG3D) erreicht. Der negativ prädiktive Wert ein...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
To determine the adequate method to detect residual neuromuscular blockade (RNMB) two acceleromyographic devices (AMG1D, AMG3D) were compared with electromyography (EMG) as reference. The mean difference to EMG was +6.3% for AMG1D and +8.2% for AMG3D. At an AMG-TOF of ≥90% the EMG-TOF was 77% (AMG1D) and 69% (AMG3D). An EMG-TOF ≥90% is reached after additional 15 min (AMG1D) and 19 min (AMG3D), respectively. The negative predictive value to exclude RNMB was 13.9% for AMG1D and 5.9% for AMG3D. Th...    »
 
Mündliche Prüfung:
14.07.2017 
Dateigröße:
1676769 bytes 
Seiten:
46 
Letzte Änderung:
04.09.2017