Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Artificial Neural Network Based Pulse-Shape Analysis for Cryogenic Detectors Operated in CRESST-II 
Übersetzter Titel:
Pulsformanalyse basierend auf künstlichen neuronalen Netzen für Kryodetektoren von CRESST-II 
Jahr:
2016 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Physik 
Betreuer:
Oberauer, Lothar (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Oberauer, Lothar (Prof. Dr.); Caldwell, Allen (Prof., Ph.D.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
PHY Physik 
Stichworte:
Dark Matter, CRESST, Artificial Neural Network, CaWO4, WIMP Search 
Übersetzte Stichworte:
Dunkle Materie, CRESST, Künstliche Neuronale Netze, CaWO4, Suche nach WIMPs 
TU-Systematik:
PHY 400d; PHY 900d 
Kurzfassung:
CRESST is a direct Dark Matter search experiment aiming at the detection of WIMP-like Dark Matter scattering off nuclei in scintillating CaWO4 crystals operated as cryogenic detectors. A method based on artificial neural networks to reject events containing a pulse with distorted shape is developed and applied. Data from 5 modules operated for more than 2 years are analyzed. For 2 out of these 5 detectors an extraordinarily low threshold of <0.4 keV is achieved. This allows to constrain the WIMP-nucleon cross-section, in particular, for light WIMPs, where below ~1.7 GeV/c² a world-leading limit is obtained. 
Übersetzte Kurzfassung:
CRESST ist ein Experiment zur direkten Suche von Dunkler Materie mittels des Nachweises von WIMP-induzierten Kernrückstößen in szintillierenden CaWO4-Kristallen, die als Kryodetektoren betrieben werden. Eine Methode basierend auf künstlichen neuronalen Netzen wurde entwickelt und angewandt um eine Pulsformanalyse durchzuführen. Es werden Daten von 5 Modulen, wovon 2 eine hervorragende untere Detektorschwelle von <0.4 keV erreichten, analysiert. Für WIMP-Massen kleiner als ~1.7 GeV/c² wurde eine neue weltweit führende Ausschlußgrenze auf die Wechselwirkungsstärke von WIMPs mit Kernen gesetzt. 
Mündliche Prüfung:
05.08.2016 
Dateigröße:
27788094 bytes 
Seiten:
329 
Letzte Änderung:
17.10.2016