Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Regulatory Implications of Non-Trivial Splicing of Human Proteins 
Übersetzter Titel:
Regulierender Einfluss des nicht-trivialen Spleißens auf menschliche Proteine 
Jahr:
2016 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Buchner, Johannes (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Buchner, Johannes (Prof. Dr.); Sattler, Michael (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
CHE Chemie; CIT Chemie-Ingenieurwesen, Technische Chemie, Biotechnologie 
TU-Systematik:
CHE 800d; CIT 900d 
Kurzfassung:
Alternative splicing often affects structured and highly conserved regions of proteins, generating so called non-trivial splicing variants of unknown structure and cellular function. A respective splice variant of Rab1A lacks nearly 40 % of the sequence of the native Rab1A protein, including most of the regulatory interaction sites. However, this variant represents a stable, folded protein with remarkably altered functional characteristics. Overall the results reveal a new regulatory mechanism...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Alternatives Spleißen führt zur Beeinflussung von strukturierten und hoch konservierten Regionen von Proteinen, wodurch so genannte nicht-triviale Spleiß-Varianten, mit unbekannter Struktur und zellulärer Funktion, entstehen. In einer entsprechenden Variante von Rab1A fehlen ungefähr 40 % der nativen Sequenz, welche einen Großteil der regulierenden Interaktionsstellen beinhaltet. Dennoch stellt diese Variante ein stabiles, gefaltetes Protein mit erheblich veränderten funktionellen Eigenschaften...    »
 
Mündliche Prüfung:
01.06.2016 
Dateigröße:
4097170 bytes 
Seiten:
159 
Letzte Änderung:
08.06.2016