Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Magnesium und Gefäßsteifheit bei Hämodialysepatienten 
Übersetzter Titel:
Magensium and aterial stiffness of patients on chronic hemodialysis 
Jahr:
2018 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Baumann, Marcus (Prof. Dr. Dr.) 
Gutachter:
Baumann, Marcus (Prof. Dr. Dr.); Heemann, Uwe (Prof. Dr. Dr. h.c.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Magnesium, Kalzium Gefäßsteifheit, Hämodialyse 
Übersetzte Stichworte:
magnesium, calcium, arterial stiffness, hemodialysis 
TU-Systematik:
MED 500d 
Kurzfassung:
Bei Hämodialysepatienten wurde die ionisierte Magnesium- und Kalziumkonzentration bestimmt und die arterielle Gefäßsteifheit mittels oszillometrischer Pulswellenanalyse erhoben. Korrelationsanalysen nach Pearson ergaben eine signifikante inverse Korrelation des ionisierten, nicht pH-normierten Magnesiums mit dem peripheren Pulsdruck. Die Kalzium-Magnesium-Ratio korrelierte signifikant positiv mit peripherem systolischen Blutdruck, peripherem Pulsdruck und aortaler Pulswellengeschwindigkeit. 
Übersetzte Kurzfassung:
Patients on maintenance hemodialysis were examined concerning the serum ionized magnesium and calcium, as well as arterial stiffness by an oscillometric method. Pearson correlation analysis resulted in a statistically significant inverse correlation between non pH-normed ionized magnesium and peripheral pulse pressure. The calcium-magnesium ratio correlated significantly positive with systolic peripheral blood pressure, peripheral pulse pressure and aortal pulse wave velocity. 
Mündliche Prüfung:
30.01.2018 
Dateigröße:
1891954 bytes 
Seiten:
106 
Letzte Änderung:
28.02.2018