Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Zur quantitativen Bewertung des Korrosionsschutzpotentials epoxidharzbeschichteter Bewehrung 
Übersetzter Titel:
Quantitative assessment of the corrosion protection potential of epoxy-coated reinforcement 
Jahr:
2016 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Ingenieurfakultät Bau Geo Umwelt (BGU) 
Betreuer:
Gehlen, Christoph (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Gehlen, Christoph (Prof. Dr.); Elsener, Bernhard (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
BAU Bauingenieurwesen, Vermessungswesen; WER Werkstoffwissenschaften 
Stichworte:
Epoxidharzbeschichtete Bewehrung, chloridinduzierte Korrosion, Mikrokorrosion, Makrokorrosion, Masseverlust, Dauerhaftigkeit 
Übersetzte Stichworte:
Epoxy-coated reinforcement, chloride induced corrosion, micro corrosion, macro corrosion, mass loss, durability 
TU-Systematik:
BAU 300d; WER 700d 
Kurzfassung:
Um die Korrosion von Stahl in Beton infolge Chlorideinwirkung zu ver- oder zumindest zu behindern, werden bisher vornehmlich in Nordamerika beachtliche Mengen epoxidharzbeschichteter Bewehrung (ECR) eingesetzt. Bei der chloridinduzierten Korrosion unterscheidet man grundsätzlich zwischen einer Einleitungs- und einer Schädigungsphase. Das Ende der Einleitungsphase beschreibt die Korrosionsinitiierung, bei der eine bestimmte kritische Chloridkonzentration bei ECR in der Fehlstelle erreicht wird. M...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Until now considerable amounts of Epoxy-coated reinforcement (ECR) have been used as a measure against chloride-induced corrosion of steel in concrete particularly in North America. Nevertheless, in literature the mechanism of action and the potential corrosion protection effect of ECR with defects are controversially discussed. The corrosion process can be devided into an initiation and a degradation phase. For ECR the initiation phase ends, if a critical chloride content reaches the steel surf...    »
 
Mündliche Prüfung:
20.06.2016 
Dateigröße:
74594787 bytes 
Seiten:
261 
Letzte Änderung:
01.07.2016