Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Bestimmung des Anteils an gefährdetem, infarziertem und gerettetem Myokard mit kontrastmittelverstärkter Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT) in der Frühphase nach reperfundiertem Myokardinfarkt - Vergleich mit Myokardszintigraphie (SPECT). 
Übersetzter Titel:
Identification of the area at risk, the infarct size and the salvaged myocardium with contrast-enhanced magnet resonance imaging (MRI) early after reperfused myocardial infarction – comparison to single photon emission computed tomography (SPECT). 
Jahr:
2016 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Ibrahim, Tareq (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Ibrahim, Tareq (Prof. Dr.); Laugwitz, Karl-Ludwig (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
TU-Systematik:
MED 410d 
Kurzfassung:
Die derzeit etablierte Methode zur Bestimmung des Anteils an gerettetem Myokard nach stattgehabtem Herzinfarkt ist die SPECT. Ziel dieser Arbeit war es das gefährdete Myokard, die endgültige Infarktnarbe und das gerettete Myokard durch kontrastmittelgestützte T1-gewichtete MRT im Vergleich zum SPECT zu ermitteln. Insgesamt ist die hier verwendete MRT-Analysemethode ein vielversprechendes Verfahren um die Bestimmung des gefährdeten Myokards mittels einer T1-gewichteten KM-MRT-Untersuchung näherun...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The gold-standard to identify the salvaged myocardium after myocardial infarction is SPECT. The intention of this project was to identify the area at risk, the final infarct size and the salvaged myocardium with contrast-enhanced T1-MRI in comparison to SPECT.The used MRI-analysis-method is a promising tool to identify the area at risk with one T1-contrast-enhanced-MRI approximately to SPECT. 
Mündliche Prüfung:
09.12.2016 
Dateigröße:
1254823 bytes 
Seiten:
86 
Letzte Änderung:
25.01.2017