Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Protein-Engineering eines Anticalins mit Bindungsspezifität für das Anthrazyklin-Zytostatikum Doxorubicin 
Übersetzter Titel:
Protein-Engineering of an anticalin with specificity for the anthracycline Doxorubicin 
Jahr:
2016 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Skerra, Arne (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Skerra, Arne (Prof. Dr.); Liebl, Wolfgang (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
TU-Systematik:
CHE 800d 
Kurzfassung:
Das in dieser Arbeit durch Protein-Engineering des natürlichen Lipocalins BBP erzeugte Anticalin F1K27 komplexiert den fluoreszierenden Haptenliganden Doxorubicin, ein Anthrazyklin-Chemotherapeutikum, mit einer Dissoziationskonstante im niedrigen mikromolaren Bereich. Der Nachweis der Komplexbildung wurde dabei durch die ausgeprägte Neigung des Liganden zur Selbstassoziation erschwert. Versuche, das Anticalin F1K27 mittels in vitro Affinitätsmaturierung zu verbessern, blieben erfolglos. Daher wu...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
The anticalin FK27, which was generated during this doctoral thesis via protein-engineering of the naïve lipocalin BBP binds the fluorescent hapten Doxorubicin with a dissociation constant in the low micromolar range. Detection of this complexation was hindered by the ligands tendency to self-association. Attempts to improve the binding of the anticalin by in vitro affinity maturation failed. Therefore a fermentation procedure for the variant F1K27 has been established in order to prepare the co...    »
 
Mündliche Prüfung:
21.07.2016 
Dateigröße:
26609778 bytes 
Seiten:
195 
Letzte Änderung:
02.09.2016