Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Alternative routes to methyl mercaptan from C1-compounds 
Übersetzter Titel:
Alternative Routen zu Methylmercaptan aus C1-Bausteinen 
Jahr:
2015 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Lercher, Johannes A. (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Lercher, Johannes A. (Prof. Dr.); Köhler, Klaus (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
CHE Chemie 
TU-Systematik:
CHE 167d; CIT 325d 
Kurzfassung:
The synthesis of methyl mercaptan was investigated in a two-step process. That is, production of COS from H2S containing synthesis gas and subsequent hydrogenation over supported MoS2 based catalysts. In the reaction network, CS2 was identified as direct precursor of methyl mercaptan. Potassium led to significant improvements in the yield of methyl mercaptan. Two catalytically active phases (pure MoS2 and K decorated MoS2) were evidenced by combining kinetic measurements and physicochemical char...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Die Darstellung von Methylmercaptan wurde in einem zweistufigen Prozess untersucht. In einem ersten Schritt wurde COS aus H2S-haltigem Synthesegas gewonnen, welches in einem zweiten Schritt über geträgertten, MoS2-basierten Katalysatoren hydriert wurde. Im Reaktionsnetzwerk wurde CS2 als direkte Vorstufe von Methylmercaptan identifiziert. Kaliumpromotion führte zu einer signifikanten Erhöhung der Methylmercaptanausbeute. Durch Kombination von kinetischen Messungen und physikochemischer Charakterisierung der Katalysatoren konnte die Anwesenheit zweier katalytisch aktiver Phasen (reines MoS2 und K dekoriertes MoS2) gezeigt werden. Kobalt- und Kaliumpromotion führten zu einer Beschleunigung sämtlicher Reaktionsschritte des Reaktionsnetzwerks. 
Mündliche Prüfung:
25.11.2015 
Dateigröße:
2566953 bytes 
Seiten:
154 
Letzte Änderung:
16.12.2015