Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Quantitative diaphragmale In-vivo-Elektromyographie nach Phrenikusdenervation und kollateraler Reinnervation 
Übersetzter Titel:
Quantitative diaphragmatic in-vivo electromyography after phrenic denervation and collateral reinnervation 
Jahr:
2015 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Fink, Heidrun (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Fink, Heidrun (Priv.-Doz. Dr.); Kochs, Eberhard (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Stichworte:
Zwerchfell, Nervus phrenicus accessorius, Elektromyographie, Permutationsentropie 
Übersetzte Stichworte:
diaphragm, accessory phrenic nerve, electromyography, permutation entropy 
TU-Systematik:
MED 520d 
Kurzfassung:
Nach unilateraler Phrenikotomie in Ratten konnte eine Reinnervation des Zwerchfells von dorsal nach ventral mit einer Inzidenz von 73% innerhalb eines Beobachtungszeitraumes von 81 Tagen nachgewiesen werden. Die Signale der In-vivo-Elektromyographie des Zwerchfells wurden mittels nichtlinearer Permutationsentropie erfolgreich quantifiziert. Die Permutationsentropie stellt eine neue zuverlässige Bewertungsmethode dar, um intramuskuläre Vorgänge nach Denervation und Reinnervation charakterisiere...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
After unilateral phrenicotomy in rats, reinnervation of the diaphragm from dorsal to ventral within an observation period of 81 days could be detected in 73% of the animals. The in-vivo electromyography signals were successfully quantified with nonlinear permutation entropy. This is a new and reliable technique to characterize the intramuscular processes upon denervation and reinnervation. 
Mündliche Prüfung:
16.04.2015 
Dateigröße:
1288366 bytes 
Seiten:
47 
Letzte Änderung:
19.05.2015