Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
The role of eco-evolutionary experience in biological invasions: Implications for theory, management, and conservation 
Übersetzter Titel:
Die Rolle evolutionsökologischer Erfahrung in biologischen Invasionen: Folgerungen für Theorie, Management und Naturschutz 
Jahr:
2015 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Jeschke, Jonathan M. (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Jeschke, Jonathan M. (Prof. Dr.); Geist, Jürgen (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Stichworte:
alien species, Anthropocene, concepts and synthesis, ecological novelty, invasive species, introduction pathways, invasion traits, naïveté, non-native species, novel organisms, novel species interactions, prioritization, terminology and definitions 
Übersetzte Stichworte:
Anthropozän, Einbringungspfade, gebietsfremde Arten, Invasionsmerkmale, invasive Arten, Konzepte und Synthese, Naivität, neuartige Arteninteraktionen, neuartige Organismen, nicht-heimische Arten, ökologische Neuartigkeit, Priorisierung, Terminologie und Definitionen 
TU-Systematik:
UMW 133d 
Kurzfassung:
A comprehensive understanding of the reasons for the success and failure of biological invasions is still lacking. In view of growing numbers of individual hypotheses and dispersed data, synthesis is needed. Analyses of empirical data on introduction pathways and invasion traits collated from different sources revealed patterns of direct relevance for invasion management. Based on the concept of ‘eco-evolutionary experience’ developed here, it was possible to interrelate major invasion hypothese...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Für ein besseres Verständnis der Gründe für den Erfolg oder Misserfolg von Bioinvasionen ist eine Synthese der wachsenden Menge an Einzelhypothesen und zerstreuten Daten nötig. Die vorliegende Arbeit trägt zu dieser Synthese bei. Insbesondere wurden empirische Daten aus unterschiedlichen Quellen zu Einbringungspfaden und Merkmalen invasiver Arten vergleichend analysiert. Basierend auf dem hier entwickelten Konzept der „evolutionsökologischen Erfahrung“ war es zudem möglich, Gemeinsamkeiten wicht...    »
 
Mündliche Prüfung:
01.06.2015 
Dateigröße:
20791480 bytes 
Seiten:
169 
Letzte Änderung:
16.06.2015