Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Refining language mapping by repetitive navigated transcranial magnetic stimulation in patients with left-sided perisylvian brain lesions 
Übersetzter Titel:
Weiterentwicklung der Sprach-Kartierung durch repetitive navigierte Transkranielle Magnet-Stimulation bei Patienten mit linksseitigen perisylvischen Hirnläsionen 
Jahr:
2016 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Krieg, Sandro M. (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Krieg, Sandro M. (Priv.-Doz. Dr.); Meyer, Bernhard (Prof. Dr.); Kirschke, Jan S. (Priv.-Doz. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
MED Medizin 
TU-Systematik:
MED 608d 
Kurzfassung:
The present thesis is based on two publications for which we performed language mapping in patients suffering from left-sided perisylvian brain lesions by repetitive navigated transcranial magnetic stimulation (rTMS), functional magnetic resonance imaging (fMRI), and direct cortical stimulation (DCS) during awake surgery. In summary, we ascertained that rTMS language mappings should be analyzed with specific thresholds in order to avoid false-positive results. Furthermore, we showed that by th...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Die vorliegende Doktorarbeit basiert auf zwei Publikationen für welche wir Patienten mit linksseitigen perisylvischen Hirnläsionen mittels repetitiver navigierter transkranieller Magnetstimulation (rTMS), funktioneller Magnetresonanztomographie (fMRT) und direkter kortikaler Stimulation (DCS) während Wachkraniotomie, sprachkartiert haben. Zusammenfassend konnten wir feststellen, dass rTMS Sprach-Kartierungen mit bestimmten Schwellenwerten ausgewertet werden sollten um falsch-positive Ergebniss...    »
 
Mündliche Prüfung:
12.01.2016 
Dateigröße:
3726273 bytes 
Seiten:
152 
Letzte Änderung:
04.04.2016