User: Guest  Login

Available image formats

Überschrift (Headline):
TUM Forschung im Bereich der laserbasierten additiven Fertigung mit Kunststoffen und Metallen/ TUM Research in the field of laser-based additive manufacturing with plastic and metal materials 2020 
Beschreibung (Caption):
Die im Jahr 2019 neu eingerichtete Professur betreibt Forschung im Bereich der laserbasierten additiven Fertigung mit Kunststoffen und Metallen.
Fokussiert werden Forschungsthemen entlang der gesamten Prozesskette von der Werkstoffentwicklung, über neue Prozessstrategien bis hin zu Automatisierungslösungen und dem Qualitätsmanagement im Bereich des Laser-Sinterns von Kunststoffen und Laserstrahlschmelzens von Metallen.
Die Forschungsschwerpunkte der Professur für Laser-based Additive Manufacturing gliedern sich in die drei Themenfelder: Materialien und Prozesse, Qualitätsmanagement und Automation und Hybride Additive Fertigung.
Vor der Weiterverarbeitung werden die gefertigten Bauteil durch Absaugung mit Hilfe eines integrierten Pulverförderers von überschüssigem, nicht aufgeschmolzenem Metallpulver befreit.
Der Mitarbeiter trägt einen Ganzkörperschutzanzug, der mit einem Gebläseatemschutz-System aus-gerüstet ist. Die Gebläseeinheit filtert dabei die gesundheitsschädlichen Mikropartikel der verwendeten Pulver aus der Atemluft und ermöglicht dadurch sicheres und komfortables Arbeiten.
ENGLISH VERSION: Under the direction of the newly established professorship of Laser-Based Additive Manufacturing in 2020, research activities will cover a wide range of topics along the entire process chain of the manufacturing of plastics, metals and hybrid materials.
From material development to provision of new process strategies, all the way up to automation solutions and quality control. This holistic approach will help to implement innovative technologies in the industrial environment.
The research areas of the Professorship of Laser-based Additive Manufacturing are divided into three areas: Materials and Processes, Quality management and automation and Hybrid additive manu-facturing
Before processing the produced components get removed from surplus, not melted metal powder by using a vacuum cleaner and by means of an integrated powder conveyor.
The employee is weaing a whole body protection suit equipped with a respiratory blower apparatus. The blower unit filtering up noxious nanoparticles oft he applied powders out oft he air and makes possible sure and convenient operation.
Foto / Photo: Sebastian Kissel / TUM
Verwendung frei für die Berichterstattung über die TUM bei Nennung des Copyrights / Free for use in reporting on TUM, with the copyright noted.
 
Stichwörter (Keywords):
LBAM Metalllabor: Laserbasierte additive Fertigung; Laserstrahlschmelzen mit Metallpulver; Hybride Additive Fertigung; Additive Fertigung; Fertigungstechnologie; Prüftechnik; Hybride Additive Fertigung, Materialverhalten; Prüfmethoden; Prüfmethodenentwicklung; Additive manufacturing; laser based additive manufacturing; laser sintering; hybrid additive manufacturing; hybrid materials 
Wissenschaftsgebiet (Research Area):
Ingenieurwissenschaften 
Fakultät / Einrichtung der TUM
(University department or unit):
Fakultät für Maschinenwesen; Professur für Laser-based Additive Manufacturing; TUM Department of Mechanical Engineering; Professorship of Laser-based Additive Manufacturing 
Stadt/Ort (Location):
Garching, Bayern, Deutschland / Garching, Bavaria, Germany 
Datum (Date created):
18.09.2020 
Copyright (Copyright-Notice):
Sebastian Kissel / TUM