Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Trabekuläre Struktur- und Knochendichteanalyse des Wirbelkörpers im MDCT und HR-pQCT in der Osteoporosediagnostik 
Originaluntertitel:
Korrelation von Strukturparametern und Knochendichte mit Bruchlast in vitro 
Übersetzter Titel:
Trabecular bone mineral density and bone structure parameter of the spine in MDCT and HR-pQCT 
Übersetzter Untertitel:
Correlation of bone structure parameter and bone mineral density with failure load in vitro 
Jahr:
2015 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Bauer, Jan Stefan (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Bauer, Jan Stefan (Priv.-Doz. Dr.); Eisenhart-Rothe, Rüdiger von (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Übersetzte Stichworte:
Osteoporosis, spine, HR-pQCT, MDCT, trabecular bone structure, spatial resolution 
TU-Systematik:
MED 540d 
Kurzfassung:
Zielsetzung: Sowohl für Knochenmineraldichte (BMD) als auch für Knochenstrukturparameter ist bekannt, dass Sie mit der Versagenslast eines Wirbelkörpers korrelieren, jedoch ist noch weitgehend unerforscht ob die mittels MDCT in vivo verfügbare Bildqualität ausreicht diese valide zu bestimmen. Ergebnisse: Wir konnten Korrelationen mit der Versagenslast von bis zu r = 0.80 (p < 0,001) für die normalisierte BMD, bis zu r = 0.87 (p < 0,001) für die HR-pQCT Knochenstrukturparameter und bis zu r = 0,89 (p < 0,001) für die MDCT Knochenstrukturparameter erzielen. Schlussfolgerung: Sowohl niedrigdosis MDCT BMD als auch MDCT Knochenstrukturparameter sind geeignete Parameter zur Abschätzung der Versagenslast des Wirbelkörpers; Die zur Verfügung stehende räumliche Auflösung ist hierzu ausreichend. 
Übersetzte Kurzfassung:
Purpose: It was reported previously that bone mineral density (BMD) and trabecular bone structure parameters can both predict bone strength. However still little is know whether image quality of in vivo MDCT is sufficient to get valid results for those parameters. Results: Correlations between trabecular bone structure parameters and failure load amounted up to r = 0.80 (p < 0.001) using BMD, up to r = 0.87 (p < 0.05) using the HR-pQCT images, and up to r = 0.89 (p < 0.05) using the MDCT images. Both low-dose MDCT BMD and trabecular bone structure parameters obtained with clinically available whole-body MDCT scanners can predict vertebral bone strength; the spatial resolution available is sufficient. 
Mündliche Prüfung:
03.08.2015 
Dateigröße:
21265606 bytes 
Seiten:
77 
Letzte Änderung:
31.08.2015