Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Charakterisierung der Kollagenbindung von Yersinia enterocolitica und ihre Bedeutung in der Wirtszellinteraktion 
Übersetzter Titel:
Characterization of the collagen binding of Yersinia enterocolitica and its impact on host cell interaction 
Jahr:
2014 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Liebl, Wolfgang (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Liebl, Wolfgang (Prof. Dr.); Heesemann, Jürgen (Prof. Dr. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Stichworte:
Yersinia enterocolitica, Kollagen, YadA 
Übersetzte Stichworte:
Yersinia enterocolitica, YadA, collagen 
Kurzfassung:
Im 3D-Kollagengel (KoG) wachsen humanpathogene Y. enterocolitica Stämme in dicht gepackten Mikrokolonien (DPM), das der Kolonisierung in infizierten Organen der Maus stark ähnelt. Elektronenmikroskopische Analysen zeigten die Ausbildung einer 100 nm dicken fibrillären Kollagenkapsel der Einzelbakterien im 3D-KoG, welche abhängig von der Kollagenbindungsfähigkeit des Yersinia Adhäsins YadA ist und sich deutlich von nativen Kollagenfasern unterschied. Weitere Charakterisierung mittels eines neu entwickelten Immuno-Assays erbrachten den Nachweis für die Bindung von vielmehr fibrillären Kollagenuntereinheiten ((α1)2α2-Trimer) als von nativen Kollagenfasern und zeigen zwei Bindungsstellen mit unterschiedlicher Affinität für Kollagen auf. Untersuchungen zur Interaktion von Yersinien und Kollagen mit Immunzellen weisen auf eine sterische Hinderung in der Zelladhäsion und Schutz vor Phagozytose hin, verursacht durch die YadA-Kollagenbindung. 
Übersetzte Kurzfassung:
Human pathogenic Y. enterocolitca strains grow in densely packed microcolonies in the 3D-collagen gel (CoG) similar to their colonization behaviour in infected mouse organs. Electron microscopic analysis showed the formation of a 100 nm thick fibrillar collagen capsule of single Yersinia cells, when grown in the 3D-CoG, which is dependent on the collagen binding capacity of the Yersinia adhesin YadA and clearly differs from native collagen fibers. Further characterization using newly developed immuno-assays indicated rather more binding of fibrillar collagen subunits ((α1)2α2-trimer) than native collagen fibers and the existence of two collagen binding sites with different affinity for collagen on YadA. The interaction of Yersinia and collagen with immune cells points out a steric hindrance in adhesion and protection mechanism against phagocytosis caused by the collagen layer. 
Mündliche Prüfung:
16.12.2014 
Dateigröße:
31401995 bytes 
Seiten:
162 
Letzte Änderung:
16.01.2015