Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Familiäre Prostatakarzinomforschung - machen die Hereditätskriterien in Anbetracht des demographischen Wandels und der bereits bestehenden Forschungsergebnisse heutzutage noch Sinn? 
Übersetzter Titel:
Familial prostate carcinoma research - are hereditary criteria outdated, in view of demographic changes and already existing research results? 
Jahr:
2014 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Herkommer, Kathleen (Priv.-Doz. Dr.) 
Gutachter:
Herkommer, Kathleen (Priv.-Doz. Dr.); Gschwend, Jürgen E. (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
TU-Systematik:
MED 500d 
Kurzfassung:
Die Hereditätskriterien (HK) sind ein etablierter Selektionsparameter in der Grundlagenforschung des familiären Prostatakarzinoms (PC). 30.455 PC-Patienten wurden nach Geburtsjahr (1920-59) in 4 Gruppen (I-IV) eingeteilt und bezüglich ihrer Angehörigen I. Grades untersucht. Der Rückgang der durchschnittlichen Nachkommenzahl führt im Verlauf dazu, dass immer weniger Patienten eines der HK erfüllen (I 7,1%; IV 6,3%). Diese sind somit zur Statuseinteilung von PC-Patienten immer weniger geeignet. 
Übersetzte Kurzfassung:
Hereditary criteria (HC) are an established parameter of selection in basic research of familial prostate carcinoma (PC). 30.455 PC-patients were divided into four groups (I-IV) according to their year of birth (1920-59) and were analysed in respect of their first-grade relatives. Over the course of time, a decreasing average number of offspring leads to the fact that fewer and fewer patients fulfill one of the HC (I 7,1%; IV 6,3%). Consequently, these criteria are less and less suitable to det...    »
 
Mündliche Prüfung:
18.12.2014 
Dateigröße:
801351 bytes 
Seiten:
53 
Letzte Änderung:
28.07.2015