Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Funktionalisierung metallorganischer Netzwerke mittels prä- und postsynthetischer Methoden 
Übersetzter Titel:
Functionalization of metal-organic frameworks by pre- and postsynthetic methods 
Jahr:
2013 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Chemie 
Betreuer:
Rieger, Bernhard (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Rieger, Bernhard (Prof. Dr.); Köhler, Klaus (Prof. Dr.); Kühn, Fritz E. (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
CHE Chemie 
Stichworte:
metallorganische Netzwerke, Funktionalisierung, postsynthetische Modifizierung, Koordinationspolymere 
Übersetzte Stichworte:
metal-organic frameworks, functionalization, postsynthetic modification, coordination polymers 
TU-Systematik:
CHE 713d; CHE 624d 
Kurzfassung:
Metallorganische Netzwerke (MOFs) gewinnen zunehmend an Bedeutung für Anwendungen wie der Trennung und Speicherung von Gasen. Um die Wechselwirkungen mit den Gastmolekülen maßschneidern zu können, ist der Einbau funktioneller Gruppen unerlässlich. Zur Herstellung funktionalisierter, mikroporöser MOFs wurden präsynthetische Synthesemethoden evaluiert, sowie eine Reihe neuer, postsynthetischer Methoden entwickelt (Epoxidierung mit anschließender Ringöffnung, Dihydroxylierung, Hydroborierung und Th...    »
 
Übersetzte Kurzfassung:
Metal-organic frameworks (MOFs) increasingly gain importance in applications like gas separation and storage. The introduction of functional groups is essential in order to adjust the interactions with guest molecules. For the synthesis of functionalized, microporous MOFs presynthetic approaches were evaluated and a series of novel, postsynthetic methods were developed (epoxidation and subsequent ring-opening, dihydroxylation, hydroboration and thiol-ene reaction). 
Mündliche Prüfung:
06.08.2013 
Dateigröße:
8556562 bytes 
Seiten:
223 
Letzte Änderung:
30.10.2013