Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Die pharmakologische Therapie der Borderline Persönlichkeitsstörung in der Praxis 
Originaluntertitel:
Eine Befragung von niedergelassenen Psychiatern in München und Oberbayern 
Übersetzter Titel:
Pharmacotherapy in the treatment of patients with borderline personality disorder 
Übersetzter Untertitel:
Results of a survey among psychiatrists in private practices in Munich and Upper Bavaria 
Jahr:
2014 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Förstl, Johann (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Förstl, Johann (Prof. Dr.); Bäuml, Josef G. H. (Prof. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin; PSY Psychologie 
Stichworte:
Borderline Persönlichkeitsstörung, Pharmakotherapie, Fragebogen, Leitlinien 
Übersetzte Stichworte:
Borderline personality disorder, pharmacological treatment, guidelines, questionnaire 
Kurzfassung:
233 Psychiater in München und Oberbayern wurden mithilfe eines Fragebogens über ihr Verordnungsverhalten von Medikamenten bei Patienten mit Borderline Persönlichkeitsstörung (BPS) befragt.141 antworteten. Insgesamt wurden 94% der BPS Patienten mit Psychopharmaka behandelt. Psychiater verschrieben vor allem Antidepressiva, gefolgt von Antipsychotika, Stimmungsstabilisierern und Benzodiazepinen. Die Resultate wurden im Vergleich mit den internationalen Leitlinien für BPS diskutiert. 
Übersetzte Kurzfassung:
233 psychiatrists in Munich and Upper Bavaria were asked by questionnaire about their treatment habits in the medical therapy of patients suffering from Borderline personality disorder (BPD). 141 answered. In total, 94% of BPD patients were treated with psychotropic medication. Psychiatrists predominantly treated with antidepressants, followed by antipsychotics, mood stabilizers and benzodiazepines. The results are discussed in conjunction with the international guidelines for BPD. 
Mündliche Prüfung:
11.06.2014 
Dateigröße:
1284612 bytes 
Seiten:
84 
Letzte Änderung:
01.08.2014