Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Tibiakopf-Frakturen – Nachuntersuchung zur Sportfähigkeit und Erprobung eines neuen OP-Verfahrens mittels Ballon-Osteoplastie im Kadavermodell 
Übersetzter Titel:
Tibial plateau fractures – Follow-up study „Return to Sports Activity“ and a new surgical technique using balloon osteoplasty 
Jahr:
2014 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Betreuer:
Biberthaler, Peter (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Biberthaler, Peter (Prof. Dr.); Lorenz, Stephan G. F. (Priv.-Doz. Dr.); Stötter, Lorenz (Priv.-Doz. Dr.) 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Tibiakopf-Frakturen gehören zu den schwersten Verletzungen des Kniegelenkes und sind häufig die Folge von Sportunfällen, z.B. Skiunfällen. Teil 1 der Doktorarbeit präsentiert eine Nachuntersuchungsstudie zur Sportfähigkeit von 89 Patienten mit einer Tibiakopf-Fraktur nach einer Follow-up Zeit von mindestens 24 Monaten. Die Mehrzahl der Patienten konnte nicht auf ihr vorheriges Sportniveau zurückkehren und die Patienten änderten ihre Sportaktivitäten hin zu weniger die Knie belastenden Sportarten. Trotz allem waren zum Zeitpunkt der Nachuntersuchung 73% aller Patienten sportlich aktiv. Der experimentelle Teil 2 beschreibt die Entwicklung eines neuen minimal-invasiven OP-Verfahrens für Tibiakopf-Frakturen mittels Ballon-Osteoplastie und seine Erprobung im Kadavermodell. Ein neues Werkzeug zur unidirektionalen Expansion des Osteoplastie-Ballons wurde entwickelt, mit dessen Hilfe sich die Tibiakopf-Frakturen exzellent reponieren lassen. 
Übersetzte Kurzfassung:
Fractures of the tibial plateau are among the most severe injuries of the knee joint and are often the result of sports accidents, e.g. skiing accidents. Part 1 investigates the return to sports activity after tibial plateau fractures in a follow-up study with 89 patients and a minimum follow-up of 24 months. The majority of patients could not return to their previous level of activity, and for patients playing competitive sports, this injury can be a career ender. Overall, we noticed a postinjury shift toward activities with less impact. However, at the time of the survey, 73% of all patients were engaged in sports. Part 2 of the thesis is a biomechanical cadaver study on balloon osteoplasty for tibial plateau fractures. This new minimally invasive surgical technique is a useful method to reduce depressed fractures of the tibial plateau. A new instrument was developed for unidirectional inflation of the osteoplasty ballon. 
Mündliche Prüfung:
07.02.2014 
Dateigröße:
11937446 bytes 
Seiten:
72 
Letzte Änderung:
14.04.2014