Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Grounding the Interaction: Knowledge Management for Interactive Robots 
Übersetzter Titel:
Verankerung der Interaktion: Wissensmanagement für interaktive Roboter 
Jahr:
2012 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät für Informatik 
Betreuer:
Beetz, Michael (Prof., Ph.D.); Alami, Rachid (Prof.) 
Gutachter:
Beetz, Michael (Prof., Ph.D.); Alami, Rachid (Prof.); Hertzberg, Joachim (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
DAT Datenverarbeitung, Informatik 
Stichworte:
cognitive robotics, ontologies, knowledge representation 
Übersetzte Stichworte:
kognitive Robotik, Ontologien, Wissensrepräsentation 
Schlagworte (SWD):
Robotik; Mensch-Maschine-Kommunikation; Kognition; Wissensrepräsentation; Ontologie 
TU-Systematik:
DAT 815; DAT 703d; DAT 610d; DAT 710d 
Kurzfassung:
With the rise of the so-called cognitive robotics, the need of advanced tools to store, manipulate, reason about the knowledge acquired by the robot has been made clear. This work first provides a study of the knowledge requirements of such tools, and propose a novel typology of desirable features for knowledge representation systems.
We then introduce a particular knowledge representation system called ORO. We elaborate on its inner working, as well as its integration into several robot architectures. A particular focus is given on agent-dependent symbolic perspectives and their relations to theories of mind.
The third part of the study introduces a module for situated dialogue processing that enables the interactive grounding of unconstrained verbal communication, and we conclude on several experiments reports and a discussion on the missing bricks in the research community on the way towards "human level" robots. 
Übersetzte Kurzfassung:
Mit dem Aufstieg der sogenannten kognitiven Robotik ist der Bedarf an mächtigeren Werkzeugen gestiegen, um das Wissen vom Roboter zu speichern und weiter zu verarbeiten. Diese Arbeit stellt zuerst eine Studie über die Anforderungen an solche Werkzeuge vor und schlägt eine neuartige Typologie von wünschenswerten Eigenschaften für Wissensrepräsentations-Systeme vor.
Wir führen dann ein solches System namens ORO ein. Wir zeigen seine innere Arbeitsweise sowie seine Integration in verschiedene Roboter-Architekturen. Ein besonderer Fokus liegt auf Agenten Perspektiven und ihre Beziehungen zur Theory of Mind.
Der dritte Teil der Studie stellt eine Komponente zur Verarbeitung von Dialogen vor, die die interaktive Verankerung der freien verbalen Kommunikation ermöglicht. Wir schließen mit mehreren Experiment-Berichten und einer Diskussion über die fehlenden Bausteine auf dem Weg zum "human level" Roboter. 
Mündliche Prüfung:
17.07.2012 
Dateigröße:
16702371 bytes 
Seiten:
207 
Letzte Änderung:
27.11.2013