Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Speciation in charophytes - a multidimensional approach 
Übersetzter Titel:
Artbildung bei Charophyten – ein mehrdimensionaler Ansatz 
Jahr:
2012 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Melzer, Arnulf (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Melzer, Arnulf (Prof. Dr.); Oßwald, Wolfgang (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Stichworte:
Charophytes, salinity, genetic, physiology, speciation, crossing experiments 
Übersetzte Stichworte:
Characeen, Salinität, Genetik, Physiologie, Artbildung, Kreuzungsexperimente 
Kurzfassung:
Different Chara species were analysed using morphologic measurements as well as genetic and physiologic methods. The existing separation of Chara intermedia and C. baltica in two different species based on habitat condition could not be confirmed. The genetic and physiologic results can be interpreted as a separation in three cryptic species or three groups that should be combined into one species. Additionally, it could be shown that speciation and genetic similarity between different charophyte groups is based on reproduction mode. Within the species C. canescens, two groups could be separated genetically based on the reproduction mode. In the future, we assume that these two groups will result in two species. 
Übersetzte Kurzfassung:
Verschiedene Chara-Arten wurden morphologisch vermessen sowie mit genetischen und physiologischen Methoden analysiert. Die Ergebnisse zeigen, dass sich die bisherige Einteilung von Chara intermedia und C. baltica in zwei durch das Habitat bestimmte Arten nicht bestätigen lässt. Die genetischen und physiologischen Ergebnisse machen deutlich, dass es sich entweder um drei kryptische Arten handelt oder die drei Gruppen als eine Art zusammengefasst werden sollten. Zusätzlich konnte bestätigt werden, dass die Artbildung und die genetische Ähnlichkeit zwischen verschiedenen Gruppen bei Characeen durch den Fortpflanzungsmodus deutlich mitbestimmt werden. Dieser führt sogar soweit, dass innerhalb von C. canescens zwei Gruppen genetisch nach ihrem Fortpflanzungsmodus getrennt werden können und sich zukünftig daraus zwei Arten bilden. 
Mündliche Prüfung:
24.07.2012 
Dateigröße:
333546 bytes 
Seiten:
38 
Letzte Änderung:
30.01.2013