User: Guest  Login
Document type:
Diplomarbeit 
Author(s):
Hörhammer, Stefan 
Title:
Modellierung und Strukturierung von Assetportfolios - ein Markov Switching Ansatz - 
Abstract:
Die Krisen der letzten Jahre (Subprime - Krise, Banken - & Finanzkrise, Staatskrisen) zeigten die Grenzen der klassischen Portfoliomodelle auf. Ausgehend von der Annahme stationär normalverteilter Assetrenditen schätzten diese Modelle die Dynamik und das Risiko gemeinsam auftretender großer Kursverluste in fallenden Märkten falsch ein. Mit der Folge, dass die mit diesen Modellen abgeleiteten Portfolios starke Verluste erlitten und nicht dazu in der Lage waren, das bezüglich der Risikodiversifikation Versprochene zu leisten . Ziel dieser Arbeit ist es eine Klasse von Modellen zur Modellierung von Assetrenditen darzustellen, die von konstanten Parametern Abschied nehmen und aufgrund ihrer Konstruktion in der Lage sind, das beobachtete asymmetrische Verhalten der Assetklassen in fallenden und steigenden Märkten zu erfassen. Darüber hinaus zeigt sich, dass diese Modelle auch andere stylized Facts, wie z.B. Skewness, Excesskurtosis, Volatility-Clustering und Leverage-Effekte modellieren können. Hierbei handelt es sich um sogenannte Markov Switching Modelle, in denen der Gesamtmarktzustand mittels einer endlichen Markovkette modelliert wird und die Assetrenditen je nach Marktphase eine unterschiedliche Verteilung besitzen. Als Repräsentant dieser Modellklasse wird das Basic Markov Switching Modell mit bedingt unabhängig normalverteilten Assetrenditen untersucht und in einem Portfolio-Optimierungsprozess zur Strukturierung von Assetklassen eingesetzt. Es zeigt ich, dass die Verwendung dieses Modells anstelle des Standardmodells i.i.d. normalverteilter Renditen eine Reduzierung des Downside-Risikos zu Folge hat und die explizite Berücksichtigung sich ändernder Zustandswahrscheinlichkeiten in der Optimierung zu einer besseren Performance führt. Darüber hinaus wird im Rahmen dieses Optimierungsprozesses untersucht, inwiefern das Modell an investorspezifische Annahmen über die Wahrscheinlichkeitsverteilung der Marktphasen und an Annahmen über Gesamtverteilungsparameter der Renditenverteilung angepasst werden kann. 
Translated abstract:
The crises of recent years (sub-prime crises, financial-/banking crises, European government crises) illustrated the limits of traditional portfolio models. Based on the assumption of independent and identically distributed returns these models neglected the dynamics and risks of significant share price losses in falling markets. Consequently, the portfolio which should be generated by these models suffered heavy losses and could not fulfill the requirements of risk diversification. The aim of...    »
 
Year:
2012 
Quarter:
3. Quartal 
Year / month:
2012-08 
Month:
Aug 
Language:
de 
University:
Technische Universität München 
Faculty:
Fakultät für Mathematik 
Format:
Text