Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Functional characterization of allorestricted T cell receptors (TCRs) with specificity for HER2/neu and FMNL1 in vitro and in vivo for potential clinical application 
Übersetzter Titel:
Funktionelle Untersuchungen allorestringierter T-Zell-Rezeptoren (TZRs) mit Spezifität für Her2/neu und FMNL1 in vitro und in vivo für potenzielle klinische Anwendungen 
Jahr:
2011 
Dokumenttyp:
Dissertation 
Institution:
Fakultät Wissenschaftszentrum Weihenstephan 
Betreuer:
Antes, Iris (Prof. Dr.) 
Gutachter:
Antes, Iris (Prof. Dr.); Krackhardt, Angela (Prof. Dr.) 
Sprache:
en 
Fachgebiet:
BIO Biowissenschaften 
Stichworte:
allorestricted T cells, allorestricted TCRs, TAA, HER2/neu, FMNL1, adoptive transfer, dominant TCR chains, TCR mispairing, retroviral transduction, PET/CT imaging, lentiviral transduction 
Übersetzte Stichworte:
allorestringierte T-Zellen, allorestringierte TZRs, TAA, HER2/neu, FMNL1, adoptiver Transfer, dominante TZR-Kette, TZR-Fehlpaarung, retrovirale Transduktion, PET/CT-Bildgebung, lentivirale Transduktion 
Kurzfassung:
Adoptive transfer of T cells genetically engineered with tumor-specific T cell receptors (TCRs) has been shown to be feasible and effective for the treatment of cancer. Allorestricted T cells with specificity for a tumor-associated antigen (TAA) may be a good source for TCRs with high anti-tumor reactivity. In this study, four allorestricted TCRs with specificity for HER2369 as well as one TCR with specificity for FMNL1-PP2 were characterized. Peripheral blood mononuclear cells (PBMC) transduced with HER2369-specific TCRs were functionally investigated in aspects of specific peptide recognition, anti-tumor reactivity and autoreactivity against normal cells in vitro. Moreover, preliminary in vivo data were generated for analysis of the anti-tumor response of PBMC transduced with HER2369- or FMNL1-PP2-specific TCRs in mouse models. Finally, the reporter gene hNIS and the TCR chain genes were co-introduced into recipient cells, which will be the first step for tracking of TCR-transduced T cells using the non-invasive monitoring system PET/CT after adoptive transfer. 
Übersetzte Kurzfassung:
Es hat sich gezeigt, dass der adoptive Transfer von T-Zellen, die genetisch mit tumorspezifischen T-Zell Rezeptoren (TZRs) verändert wurden, durchführbar und wirksam in der Behandlung von Krebs ist. Allorestringierte T-Zellen mit Spezifität für ein Tumor-assoziiertes Antigen (TAA) sind eine gute Quelle für TZRs mit hoher Tumorreaktivität. In dieser Studie wurden vier allorestringierte TZRs mit Spezifität für HER2369 sowie ein TZR mit Spezifität für FMNL1-PP2 charakterisiert. Periphere mononukleäre Blutleukocyten (PBMC), die mit HER2369-spezifischen TZRs transduziert wurden, wurden auf spezifische Peptiderkennung, Tumorreaktivität und Autoreaktivität gegen gesunde Zellen in vitro untersucht. Außerdem wurden vorläufige in vivo Experimente durchgeführt, um die Tumorreaktivität von PBMC, die mit HER2369- oder FMNL1-PP2-spezifischen TZRs transduziert wurden, im Mausmodell zu untersuchen. Als erster Schritt zur nicht invasiven Nachverfolgung von TZR-transduzierten T-Zellen mittels PET/CT Bildgebung nach adoptiven T-Zellen Transfer wurde das Reprotergen hNIS zusammen mit den TZR Kettengenen in Empfängerszellen gebracht. 
Mündliche Prüfung:
02.12.2011 
Dateigröße:
5691973 bytes 
Seiten:
160 
Letzte Änderung:
12.12.2011