Benutzer: Gast  Login
Originaltitel:
Kognitive Reservekapazität bei Demenzerkrankungen 
Jahr:
2010 
Dokumenttyp:
Habilitation 
Institution:
Fakultät für Medizin 
Sprache:
de 
Fachgebiet:
MED Medizin 
Kurzfassung:
Die Hypothese der kognitiven Reservekapazität beschreibt das Phänomen, dass Hirnschädigung und Demenzsymptomatik nicht immer linear zusammenhängen. Die vorliegenden Studien belegen in diesem Zusammenhang, dass eine gute Schulbildung als bewährter Schätzer einer hohen Reservekapazität auch bei Nicht-Alzheimer-Demenzen die Widerstandsfähigkeit gegen eine funktionelle Hirnschädigung erhöht. Weitere Ergebnisse belegen, dass sich die kompensatorischen Effekte der Reservekapazität nicht nur auf die ko...    »
 
Mündliche Prüfung:
27.01.2010 
Letzte Änderung:
28.03.2011